Meine 10 Wege zum Glück – Wohlstand

Salzburg eine Stadt zum wohlfühlen

Salzburg eine Stadt zum wohlfühlen

Liebe Leserinnen und Leser heute geht es mir nicht so gut, ich finde, auch darüber darf ich ruhig schreiben, denn ich stehe nun einmal zu meinen Gefühlen.

Gestern war wieder so ein richtiger Traumtag für mich. Ich habe genau das gemacht, was ich am liebsten tue und am besten kann.

Mein Schwiegervater, meine Eltern, meine Frau und unser Sohn (14) haben die Arbeit am Bauernhof erledigt, und ich war nach der Arbeit in der Firma noch in einem Park in Salzburg. Dabei habe ich ein Buch von Werner Ablass „Leide nicht – liebe“ gelesen, gute Gespräche geführt und war eingeladen ein Eishockyspiel von Red Bull Salzburg zu besuchen.

Als wir nach dem Spiel im VIP Club mit „Finger Food“ und Getränken verwöhnt wurden, habe ich mir so meine Gedanken über Reichtum und Wohlstand gemacht.

  • wie gut es mir
  • habe ich dies überhaupt verdient
  • mit welchem Recht sitze ich hier
  • wie kann ich andere, denen es nicht so geht, das Leben ein wenig erleichtern
  • und natürlich, kann ich hier Menschen finden, welche meine Vision der Dankbarkeits Stammtische unterstützen

Sehr viele Gedanken, welche mir da durch den Kopf gingen.

Für mich selber kann ich nur von Herzen dankbar für meinen Wohlstand sein und ihn demütig annehmen. (Helmut Mühlbacher)

Ein Gedanke hat mich aber bis heute beschäftigt:

Ich sitze hier mit dem feinsten Essen und allem Luxus, lasse mich bedienen, führe Gespräche mit Unternehmern über Liebe, Geld, Lebensfreude und Dankbarkeit, während zeitgleich im ORF (Österreichisches Fernsehen) eine Sondersendung von „Nachbar in Not für Afrika“ läuft, wo Zehntausende Menschen verhungern.

Da hilft es mir auch nicht, wenn ich Geld dafür spende, um mein Gewissen zu beruhigen.

Bitte versteht mich nicht falsch, ich bin durchaus für Reichtum und Wohlstand, denn nur wenn man Geld hat, kann man auch welches geben. Erst gestern habe ich erklärt, was Erfolg für mich bedeutet und wie wichtig mir Erfolg immer war und auch heute noch ist. Aber es gibt im Leben noch andere Werte, welche mein Leben um vieles schöner machen.

Ein Erfolgsrezept von mir ist:

Ich kenne keinen Neid und keine Eifersucht, darum scheint in meinem Herzen fast immer die Sonne und habe große Freude in diesem Leben. Da ich auch noch für alles sehr dankbar bin und mir unser Wohlstand sehr wohl bewusst ist, kann ich gar nicht anders als viele Tage im Jahr richtig glücklich zu sein.

Reichtum und Neid:

Hier will ich nur über mich selber schreiben.  Es gibt da ein Sprichwort welches heißt:

Neid musst du dir erarbeiten, Mitleid bekommst du umsonst“

Ich habe durch meine Ausbildung als Mental und Erfolgstrainer, sowie meiner Tätigkeit als Lebensfreudetrainer schon sehr viele Menschen kennengelernt, die abseits aller Seitenblicke wircklich reich oder erfolgreich sind und ein Vermögen aufgebaut haben.

Alle haben sie eines gemeinsam:

Sie haben nie aufgegeben an ihre Vision zu glauben und jeder hat dafür etwas getan.  Oftmals lagen diese Unternehmer am Boden oder mussten ganz von vorne wieder beginnen. Sie haben nie aufgegeben und sind immer wieder aufgestanden. Ich lese auch viele Biographien von erfolgreichen Menschen und ihrem Werdegang. Nur ein kleines Bsp:

Alle Menschen die dies hier lesen kennen wahrscheinlich Red Bull. Ich habe dazu das Buch die RED BULL Story gelesen. Wenn es stimmt, was in diesem Buch steht, dann hat der Mehrheitseigentümer und Erfinder Dietrich Mateschitz über 7 Jahre auf die Lizenz zur Genehmigung in Deutschland warten müssen, als er diese dann doch nicht bekam, verlegte er seinen Firmensitz nach Österreich und dort dauerte es ebenfalls noch einige Monate, bis das Red Bull schließlich genehmigt wurde. Auf die Feststellung seiner Kritiker: „Für Energiedrinks gibt es doch keinen Markt“ soll Mateschitz gesagt haben: Dann machen wir uns halt einen Markt.

Das Buch erklärt so vieles, was meine Sicht auf Reichtum völlig verändert hat. Bis jetzt konnte ich Herrn Mateschitz dazu noch nicht befragen, aber das schaffe ich auch noch.

Wer von uns würde 7 Jahre durchhalten, ohne einen Cent dabei zu verdienen und auch keinen Markt zu haben??? So ähnlich ist es aber vielen erfolgreichen Menschen gegangen. Sie haben immer an sich und das Leben geglaubt. Thomas Edison hat über 2600 Versuche gebraucht, bis er die Glühbirne erfunden hat.

Wie oft versuchen wir etwas, ohne aufzugeben????

Alle anderen Menschen, welche ihren Reichtum geerbt, erschlichen oder sonst irgendwie bekommen haben, ohne dafür etwas zu tun, sind auch nicht zu beneiden, denn sie sind meistens alles andere als mit sich selber zufrieden. Auch solche habe ich kennengelernt, doch die findest du kaum bein einem Unternehmerforum. Hier bin ich dann als Lebensfreudetrainer gefragt, der diesen Menschen und ihrem Reichtum wieder einen Sinn für ihr Dasein gibt. Buchempfehlung: Wie man durch inneren Reichtum, mit äußerem Reichtum sinnvoll umgeht, von Bärbel Mohr, mit der ich als sie noch lebte ein längeres Gespräch über dieses Thema führen durfte.

 

Wohlstand:

Bei Diskussionen sage ich gerne:  Wir hier in Österreich jammern auf höchstem Niveau.

Mir ist mein persönlicher Wohlstand sehr wohl bewusst, ich weiß auch, was ich dafür getan habe und bin von Herzen dafür dankbar. Wohlstand drückt sich nicht nur in Geld und Reichtum aus. Es bedeutet, dass alles um mich herum zu meinem Wohle steht, dazu zähle ich den:

  • materiellen Wohlstand (Geld, Besitz, Eigentum)
  • sozialen Wohlstand (Partner, Familie, Freunde, Hobbys, Gemeinschaft)
  • physischen Wohlstand (Gesundheit, Vitalität, Lebensfreude)
  • intellektuellen Wohlstand (Wissen, Kenntnisse, Fähigkeiten, Talente, Ideen, Visionen, Träume, ja die Weisheit des Lebens)
  • spirituellen Wohlstand (Toleranz, Verständins, Vergebung, Verbindung zu Gott oder wie ihr das Höhere Bewusstsein nennen wollt, Glaube, Vertrauen, innerer Reichtum,usw.)

Vergessen wir niemals, dass es Menschen sind, die etwas unternommen haben oder unternehmen, welche unseren Wohlstand materiell sichern. Materieller Wohlstand ist aber nur ein kleiner Teil unseres Lebens.

Die vielen Klein und Mittelbetriebe, welche nicht nur Arbeitsplätze sondern das Einkommen für ganze Familien sichern. Die großen Betriebe, welche aus dem Nichts begonnen haben und jetzt wie Franck Stronach über 30.000 Menschen beschäftigt und damit nicht nur diesen Angestellten sondern auch vielen Familien die Existenz sicherstellt. Würde es diese erfolgreichen Unternehmer nicht geben, wäre der Lebensstandard bei weitem nicht so hoch.

Die Frage ist immer nur, was mache ich mit meinem Reichtum???

Ich als Helmut Mühlbacher bin der Meinung, jeder darf mit seinem Geld machen was er will, ob er damit glücklich wird ist eine andere Geschichte. Viele Menschen mit Reichtum, kümmern sich um andere Menschen und tun sehr viel für andere, ohne groß darüber zu reden.

Durch meine persönlichen Begegnungen habe ich ein ganz anderes Bild von reichen Menschen als früher und könnte niemals jemand davon neidig sein. Im Gegenteil viele  sind mir mit ihrer menschlichen Art sogar ein Vorbild geworden und motivieren mich als Lebensfreudetrainer mein „Bestes“ zu geben.

Ihr könnt euch gar nicht vorstellen, wie schön das Leben sein kann, wenn man sich mit anderen und deren Erfolgen richtig freuen kann. Wenn man den anderen ihren Erfolg gönnt, ihnen gratuliert und ehrlich von Herzen alles Gute wünscht. Als Belohnung für meine ehrliche Freude und mein Interesse an meinem Gegenüber bekomme ich dafür viele Tipps und großartige Lebensgeschichten zu hören.

Nun noch kurz zur Eifersucht, welche mit innerem Reichtum zu tun hat.

Wie kann ich auf jemanden eifersüchtig sein, den ich bedingungslos liebe???

Bedingungslose Liebe bedeutet ihn oder sie ohne Bedingungen zu lieben,  egal wie sie oder er eben ist. Niemals kann ein anderer Mensch unser Eigentum oder unser Besitz sein. Jeder Mensch gehört sich immer nur selbst. Ich bin doch nur eifersüchtig, weil der andere etwas hat, was ich nicht habe oder nicht mehr habe. Also ist Eifersucht nur eine andere Form von Neid.

Ich bezeichne mich deshalb als richtig reich, weil ich diese Gefühle nicht kenne, sondern gelernt habe voller Dankbarkeit und Zufriedenheit die Schönheit welche uns jeden Tag begegnet zu sehen und zu genießen. Ofmals bekomme ich den Vorwurf zu hören, ich lebe in einer anderen Welt.

Liebe Freunde, ich lebe genauso wie alle hier auf Erden voller Gegensätze, aber ich mache mir mit meinen Gedanken die Welt so wie sie mir gefällt. (Helmut Mühlbacher)

Dies waren heute ein paar Gedanken zu Reichtum und Wohlstand, welche mich sehr beschäftigt haben.

Ich wünsche euch allen eine erfolgreiche Zeit voller Sonne im Herzen euer Helmut aus Salzburg

Über Helmut Mühlbacher

Mit Herz und Liebe will ich Freude dir schenken und deine Gedanken auf das Gute und Schöne in diesem Leben lenken

4 Kommentare zu Meine 10 Wege zum Glück – Wohlstand

  1. Lieber Helmut,

    Du schreibst mit Recht: „Die Frage ist immer nur, was mache ich mit meinem Reichtum?“ Doch das ist nur die eine Seite der Medaille, wie ich finde. Es sollte uns auch immer wichtiger werden, womit wir unser Geld verdienen. Ich denke, wirklich glücklich können wir nur sein, wenn unsere Produkte oder Dienstleistungen den Menschen wirklich helfen und ethisch wertvoll sind.

    Natürlich kann ich mit Red Bull reich werden und dann mit dem Geld Gutes tun. Aber habe ich auch meinen Kunden und Käufern bereits etwas Gutes damit getan? Habe ich ihnen einen echten Wert geliefert? Geht es ihnen – von der kurzen aufputschenden Wirkung abgesehen – auch langfristig besser? Das wäre für mich eine wesentliche Frage, die aber jeder für sich selbst beantworten und auch VERantworten muss.

    Alles Liebe,
    Jürgen

  2. Christiane Germershausen

    Lieber Jürgen,
    ich finde deinen Nachtrag zum Thema Wohlstand sehr gut. Ich denke auch, dass es wichtig ist für ein Produkt zu werben das sinnvoll und von Nutzen ist.
    Liebe Grüsse Christiane Germershausen

  3. z

    Weil Martinschitz 7 Jahre durchhielt,- ich bin an einem 7. geboren
    – und 7 ist eine heilige Zahl.
    LG

  4. Ihr Lieben
    Ob Red Bull für die Menschen gesund ist und ob Dietrich Mateschitz, damit der Menschheit einen guten Dienst erwiesen hat, kann ich nicht sagen. Der Erfolg gibt ihm auf allen Linien Recht. Das ist, was derzeit auf Erden zählt. Damit kann er mit seinem Geld sehr viel GUTES tun und er macht dies auch.

    Jetzt mal im Vergleich:
    Meine Vision ist es, viele Dankbarkeits Stammtische der Sonne im Herzen zu gründen, wo es um Dankbarkeit, Liebe, Lebensfreude und dem Friede im Herzen geht. Ich hab tatsächlich geglaubt, mit dieser Vision, den Menschen Freude zu machen und einen sinnvollen Beitrag in dieser Welt zu bieten. Es wäre eine wunderschöne Alternative zu unserer Jammerer und Neidgesellschaft.

    Tatsache ist, mit jedem Versuch bin ich bis jetzt gescheitert und es gibt noch keinen einzigen solchen Stammtisch. Egal, ob mit dem Kardinal auf unserem Bauernhof, ob mit Franz Beckenbauer oder vielen anderen Prominenten, egal ob mit reichen Multimillionären wie Frank Stronach und andere oder einen Verlag für mein Buch „DANKE lieber Gott für ALLES“ zu finden. Mit allem bin ich gescheitert, ja sogar Pabst Benedikt und Pabst Franziskus haben einen Entwurf meines Buches bekommen. Niemand will von Dankbarkeits Stammtischen der Sonne im Herzen etwas wissen.

    Auch selbst habe ich es probiert mit Postwurfsendungen und Einladungen zu Stammtischen. 2 habe ich sogar gemacht und einen in Deutschland gegründet, doch dann bin ich wieder einmal an meinem fehlenden Mut und mangelnder Kompetenz gescheitert. Herz, Liebe, Dankbarkeit und Begeisterung allein sind einfach zu wenig.

    Ihr seht also meine 3 Lieben, der Erfolg hat Red Bull und Dietrich Mateschitz Recht gegeben und ich bin mit meiner Vision auf die Nase gefallen. Sie ist zwar blutig, aber noch nicht kaputt, darum gebe ich auch nicht auf. Eines Tages wird es diese Dankbarkeits Stammtische der Sonne im Herzen geben, da bin ich mir ganz sicher. Egal ob jemand daran glaubt oder nicht.

    Derzeit interessieren sich die Menschen halt für RED BULL mehr als für die Dankbarkeit, darum hat Mateschitz alles richtig gemacht.

    sonnige Grüße von Helmut

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.