Meine 10 Wege zum Glück – Weg 1 – GEDANKEN

Text meiner Visitenkarte - mein Lebenssinn

Sonnige Grüße zu Meine 10 Wege zum Glück:

Nachdem ich bereits eine 10 teilige Serie über LOSLASSEN und die bedingungslose Liebe geschrieben habe, möchte ich euch nun meine 10 Wege zum Glück vorstellen.

Meine wichtigster Weg lautet

  WEG 1  – GEDANKEN werden wahr:

Da  ich über 50 Bücher zu diesem Thema gelesen habe und sich meine Diplomarbeit zu einem wesentlichen Teil mit Gedanken befasst, möchte ich hier in diesem Blog wieder nur meine persönlichen Erfahrungen mit meinen GEDANKEN wiedergeben. Es gibt so viel Information in Filmen, Büchern und Internet, aber auch bei allen Seminaren, geht es immer nur um das eine große DING:

Nämlich unsere Gedanken und wie gehen wir damit um.

  • GEDANKEN werden wahr
  • Du bist das, was du denkst
  • Ich denke, also bin ich
  • Denken ist die Ursache, unsere Lebensumstände sind die Wirkung
  • Wir müssen unsere Gedanken beherrschen, sonst beherrschen die Gedanken uns
  • jeder Gedanke ist eine Schöpfung
  • Unser augenblickliches Leben ist das Ergebnis vergangen Denkens
  • Die größte Entscheidung deines Lebens, liegt darin, dass du dein Leben ändern kannst, indem du deine Gedanken änderst
  • Jeder Gedanke ist eine Saat, die Saat bestimmt die Ernte

Dies sind nur einige Zitate von berühmten Persönlichkeiten, die mir spontan zu den Gedanken einfallen. Fällt euch etwas auf???

Was immer ich denke bestimmt mein Leben

Gerade heute habe ich mit meiner wunderbaren Frau eine interessante Diskussion zu diesem Thema geführt. Meine Idee war, dass nicht Gedanken, sondern die Gefühle unser Leben bestimmen. Darauf die Antwort meiner Frau: “So einfach ist das nicht, denn die Gedanken bestimmen wiederum unsere Gefühle und ja die Gefühle bestimmen dann unser Leben.” Dies ist nur eine persönliche Meinung.

Wenn ich allerdings darüber nachdenke, dann enthält diese Aussage sehr viel Wahrheit für mich. Viele Menschen machen mir oftmals den Vorwurf alles schönreden zu wollen. Nun kommt aber der springende Punkt, was mich von vielen anderen Menschen unterscheidet.

Ja ich rede viele Situationen schön, jedoch liebe ich immer das was ist.

Warum??

Wie kann ich eine negative, schlechte Erfahrung, eine Katastrophe oder sonst ein schlimmes Ereignis bedingungslos lieben? Lebe ich in einer Traumwelt???

Keineswegs

Ich lebe genau im Augenblick und ich habe gelernt, dass meine Gedanken mein Leben bestimmen. (Mühlbacher Helmut)

Also was bringt es mir, wenn ich mich ärgere, depressiv, traurig voller Ängste, Sorgen und Zweifel bin, wird dadurch irgendetwas besser???

Wenn ein Ereignis eingetreten ist, kann ich es sowieso nicht mehr ändern. Versuchen wir mal alle zusammen so richtig über eine Situation zu jammern und uns über Gott und die Ungerechtigkeit auf dieser Welt zu beklagen. Frage??

geht es uns jetzt besser als zuvor??

hat sich dadurch irgendetwas zum positiven entwickelt??

Liebe Leserinnen und Leser ich kann nur von mir berichten und bei mir hat sich durch jammern und klagen noch niemals etwas zum Positiven entwickelt. Wenn das bei euch anders ist, dann ist das auch in Ordnung. Ihr braucht mir keinesfalls etwas zu glauben, denn jeder ist für seine Gedanken selbst und allein verantwortlich.

Ich habe in all den letzten Jahren jedenfalls gelernt, viele Ereignisse tatsächlich bedingungslos zu lieben und in jeder unangenehmen Situation das Positive zu sehen. Wie schon so oft hier geschrieben, gelingt mir das nicht immer, da ich auch noch alte Muster und Erfahrungen in meinem Unterbewusstsein gespeichert habe. Voller Freude kann ich aber berichten, dass ich sehr schnell aus diesen alten Mustern wieder herauskomme.

Wie mache ich das???

Ganz einfach indem ich meine Gedanken ändere!!!

Nachdem ich an dem Ereignis sowieso nichts mehr ändern kann, bleibt mir nur noch die Möglichkeit meine Einstellung zu diesem Ereignis zu ändern.

Daher lasse ich mir gerne vorwerfen in einer Traumwelt zu leben, denn bis jetzt haben sich noch alle meine Träume erfüllt. Meine Gedanken richte ich immer auf das Schöne und Positve in diesem Leben.

Ich mache mir in Gedanken meine Welt, so wie sie mir gefällt. (Mühlbacher Helmut)

Das Gute daran ist, dass meine Welt in der ich leben darf, derzeit genauso ist wie sie mir gefällt. Ich habe mir schon immer positive Gedanken auch zu negativen Ereignissen gemacht.

Ein kurzer Blick noch in meine Gedankenwelt:

Viele Menschen beklagen sich heute schon, dass sie einmal keine Pension mehr bekommen werden. Was denke ich???

Meine Gedanken sind, dass ich mit 95 Jahren noch voller Freude als Lebensfreudetrainer an den schönsten Plätzen der Welt arbeite und bei vielen Menschen die Sonne im Herzen wieder zum Vorschein bringe. Ich schreibe ein Buch, welches ein Bestseller und Longseller wird und in mindestens 100 Sprachen dieser Welt übersetzt wird und dazu gründe ich noch Dankbarkeits Stammtische weltweit, wo es darum geht wieder Freude im Leben zu haben und vor allem dem Leben dankbar zu sein.

Ich bin mir sicher mit meiner Begeisterung und meiner Sonne im Herzen, viele Menschen dieser Erde zu erfreuen. Ich werde euch allen keine Tipps und Ratschläge geben, wie ihr euer Leben gestalten und was ihr denken sollt, nein das will ich nicht. Aber ich kann euch eines geben:

Nämlich meine Erfahrungen die ich in diesem Leben schon machen durfte und mein Wissen, welches ich durch großartige Lehrer persönlich erfahren habe.

Jetzt wird es wieder viele geben, die über mich lachen und sagen du kannst morgen schon tot sein, wie willst du dann dies alles schaffen??? Meine Frage lautet:

  • Muß ich ???
  • Muß ich dies alles schaffen???
  • Muß ich irgendwen, irgendetwas beweisen???

Sollte ich vor 95 Jahren sterben, so habe ich bis dahin ein wundervolles Ziel und kann mich jeden Tag auf dieses großartige Ziel freuen. Außerdem haben sich durch meine positiven Gedanken bis jetzt alle meine Träume erfüllt, also habe ich derzeit weder Angst vor dem Tod noch vor dem sterben. Im Gegenteil, warum sollten sich meine restlichen Träume nicht auch noch erfüllen, wenn sie doch nur den Sinn haben, den Menschen mehr Liebe und Freude in ihrem Leben zu schenken.

Jedenfalls hat mein Leben einen Sinn und der dreht sich nicht nur darum, der reichste Mann auf unserem Friedhof zu sein (Mühlbacher Helmut)

Mit diesem wunderbaren Spruch der mir jetzt in diesem Augenblick eingegeben wurde, mache ich nun Rast und erhole mich, um dann Weg 2 meiner 10 Wege zum Glück zu beschreiten.

wünsche euch allen viele positive, schöne Gedanken voller Freude und freue mich schon jetzt eure Sonne im Herzen leuchten zu sehen. Euer Helmut aus Salzburg

Über Helmut Mühlbacher

Mit Herz und Liebe will ich Freude dir schenken und deine Gedanken auf das Gute und Schöne in diesem Leben lenken

8 Antworten auf Meine 10 Wege zum Glück – Weg 1 – GEDANKEN

  1. Toll geschrieben und wirklich hilfreich.
    Vielleicht sollte auch ich meine Gedanken mehr kontrollieren und verändern um mir den Weg zum Glück erleichtern.

    • Liebe Sandra

      Ich danke dir für deine Nachricht und freue mich über deine Worte.

      Vielleicht konnte ich dir mit diesem Beitrag einfach nur wieder in Erinnerung rufen, wie wichtig es ist, sich unserer Gedanken immer wieder bewusst zu sein. Ich nehme für mich in Anspruch völlig offen und ehrlich zu sein, was meine Gedanken und Gefühle betrifft und deshalb habe ich es auch so leicht in diesem Leben, wie viele glauben.

      Ich liebe mich und andere Menschen auch für unangenehme Dinge, wie du ja in meiner 10 teiligen Serie die bedingungslose Liebe bereits lesen konntest.

      wünsche dir viel Freude in deinem Leben und möge an vielen Tagen die Sonne in deinem Herzen scheinen.

      Alles Liebe von Helmut

  2. böck andrea

    ich danke dir lieber helmut
    ja ich habe es auch schon so oft und auch stark erlebt
    früher dachte ich im wahrsten sinne des wortes “scheiß” und zog diese “scheiße” auch
    an (sorry für den derben ausdruck), doch es war einfach so
    vieles passierte bei mir und passiert auch noch zum teil noch immer aus dem unbewussten heraus
    doch je bewusster ich werde desto klarer werden sind mir auch meine gedanken
    ja ich bin auch dafür das durch gedanken die welt verändert gewandelt geheilt wird
    danke <3 <3 <3

    • Liebe Andrea

      Ich danke dir für deinen Kommentar.

      Mir ging es früher genauso wie dir und auch heute lebe ich noch ab und zu unbewusst.

      Das Leben wäre doch so einfach, wenn es uns gelingen würde mehr im
      Hier und jetzt zu leben, den Augenblick zu geniessen und vor allem bewusster zu leben.

      wünsche dir viel Sonne in deinem Herzen und Freude im Leben

      Alles Liebe von Helmut

  3. Friedrich Zobel

    Hallo Helmut,

    es stimmt was du da so schreibst, unsere Gedanken werden wahr und die Gedanken von heute sind die Ergebnisse von morgen.

    jetzt bin ich 51 und habe vor einem Jahr als Modell begonnen,…..und siehe da jetzt den ersten Auftrag bereits hinter mir.

    Und mein Auto, nicht so teuer, aber besonders ,- bekomme ich auch bald ( in 3 Wochen )

    Und das viele Geld, ich meine 3.000 ist auch bald / pro Monat.

    Aber das Wichtigste ist die Gesundheit und alles Negative los zu lassen, -oft nicht leiocht -
    aber es funktioniert!

    Jedesmal wenn ich zweifle,- lese ich DEINE ZEILEN,- und es geht mir besser. DANKE
    das es Dich gibt.

    Liebe Grüße erstmal

    Friedrich aus O.Ö.

    • Hallo Friedrich

      Ich danke dir für deine Nachricht. Schön wenn es dir besser geht, wenn du meine Zeilen liest. Ich kann dich beruhigen, manchmal wünsche ich mir auch meine Zeilen zu lesen wäre sinnvoller, als sich unnötige Gedanken oder gar Sorgen zu machen.

      Wie du siehst schaffe ich es selber nicht immer, das zu leben, was ich schreibe. Wenn es mir gelingt, ist es super. Heute ging es mir echt sehr schlecht. Warum kann ich dir nicht sagen, denn wenn ich es wüßte, wäre es mir ja nicht schlecht gegangen. Was also TUN ??

      Zuerst habe ich mich meinen Gefühlen, oder soll ich sagen meinem inneren Schweinehund einfach ergeben und mich energielos hingesetzt bzw. niedergelegt. Dann kam jedoch der entscheidende Punkt. Ich habe meine Gefühle und zwar alle, auch die unangenehmen mit einem anderen Menschen besprochen. Das kann ein Partner, ein Freund eine Vertrauensperson oder auch der liebe Gott sein.

      Schon am Beginn des Gespräches hatte ich das Gefühl, egal was mit mir geschieht, meine Lebensfreude habe ich immer noch und vor allem besitze ich unglaublich viel Dankbarkeit dem Leben und Gott gegenüber. Das hat mir schon zu Beginn geholfen, meine Gedanken ruhig und klar zu formulieren und alles auszusprechen, was mich bedrückt oder gerade in mir ist.

      Jetzt nach 2 Std. Hingabe an schlechte Gefühle und an Verhaltensweisen von mir, die ich nicht mag, geht es mir wieder super und ich kann sogar voller Freude darüber schreiben. Hingabe- Demut- Dankbarkeit und Gottvertrauen sind für mich heute die Lösung für alle negativen, unguten Gedanken und schlechten Gefühle gewesen.

      sonnige Grüße von Helmut

      sonnige Grüße von Helmut

  4. Andrea

    Hallo Helmut,
    erstmal vielen Dank für deine wunderbaren Texte. Vieles ist mir bekannt. Auch ich “arbeite” mit der Kraft der Gedanken.
    An einer Stelle komme ich aber nicht weiter und dass ist, wenn ich krank bin. Aktuell habe ich Magenschmerzen (ohne einen Befund). Wie kann ich mit den Schmerzen positives sehen und auch denken. Ich weiß, dass mein Leben gut ist, fühle es dann aber nicht.
    Aus Erfahrung weiß ich, dass das gesund werden mit meiner inneren Haltung zu tun hat. Es ist oftmals nicht mit ein paar Tagen Geduld und Ruhe getan.

    Ich freue mich über eine Antwort von dir.
    Sonnige Grüße aus Köln
    Andrea

    • Hallo Andrea
      Leider habe ich deinen Kommentar irrtümlich unter Termine abgelegt und erst jetzt wieder gefunden. Vielen Dank für deine Worte. Es ist schön, wenn auch du mit der Kraft der Gedanken arbeitetest. Wir beide wissen, dies ist nicht immer einfach.
      Ich hoffe deine Magenschmerzen sind wieder besser und es geht dir gut. Ob du mit deinen Schmerzen positives sehen kannst, liebe Andrea, kann ich dir nicht sagen. Ich versuche eher auf die Ursache der Magenschmerzen zu kommen. Vielleicht schluckst du zu viel Ärger in dir hinunter oder etwas frißt sich in dich hinein. Ich nenne dies meistens Angefressen sein. Dies führt auch ab und zu bei mir zu Magenverstimmung. Vielleicht kannst du auch deine Agressionen nicht offen ausleben. Dies muss nichts negatives sein, sondern du kannst deine Agression in sehr positives verwandeln, etwa beim Sport oder wenn du wo körperlich anpackst, also jemanden hilfst. Magenschmerzen können aber auch sehr oft mit Loslassen zu tun haben. Da kann ich dir nichts genaueres sagen. Ich rede immer nur über meine persönlichen Erfahrungen und kann daher niemals eine professionelle Hilfe ersetzen, sondern immer nur eine kleine Ergänzung sein.

      Vielleicht konnte ich mit diesen paar Sätzen dir ein wenig weiterhelfen. Jedenfalls wünsche ich dir von Herzen beste Gesundheit, gutes Wohlbefinden und viel Freude im Leben. Möge die Sonne in deinem Herzen besonders hell strahlen.

      sonnige Grüße von Helmut

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *