Zauberwald – Gedicht vom 04.03.2021

„Zauberwald“
 
Ich habe einen Zauberwald gesehen,
Meine Freude darüber wird jeder verstehen.
Passende Worte kann man schwer finden,
Wenn wir uns mittendrin befinden.
 
Die Erika Blüte am Matzlerberg ist ein Traum,
Ein wahres Farbenmeer von Baum zu Baum.
Gerade jetzt in komplett verrückten Zeiten,
Kann dieser Anblick sehr viel Glück bereiten.
 
Von einem Glücksmoment zum nächsten werde ich geführt,
Weil mich dies alles ganz tief im Herzen berührt.
Österreich ist schon ein sehr schönes Land,
Indem ich sehr viel Lebensfreude fand.
 
Dieser Zauberwald ist wie im Märchen,
Hier küssen sich auch verliebte Pärchen.
Darum besuche ich bald schon wieder diesen Platz,
Um dies alles zu erleben mit meinem Schatz.
 
(Helmut Mühlbacher)
Botschafter der Schönheit Gottes
 

Bitte hinterlasse einen Kommentar zu diesem Beitrag

Was für eine Welt – Gedicht vom 03.03.2021

Was ist dass für eine Welt !!!
 
Lieber Gott, was ist dass für eine Welt,
in der es mir so sehr gefällt.
Sicher haben wir alle unsere Alltagssorgen,
Doch denken wir einfach Positiv an Morgen.
 
Wir alle können uns dieses Paradies erhalten,
wenn wir die Zukunft mit Hand, Herz und Hirn gestalten.
Dabei sollten wir immer nach der Liebe streben,
dann wird es diese Schönheit für immer geben.
 
Liebe zum Leben und Liebe zur Natur,
wie ich sie bei der Erikablüte erfuhr.
Wir müssen nicht immer alle siegen,
da will ich doch lieber in diesen Blüten liegen.
 
Gerade jetzt sind wir gezwungen in uns zu gehen,
vieles was weltweit geschieht kann niemand verstehen.
Mir bleibt nur die Schönheit mit euch zu teilen,
und darf dafür an den schönsten Plätzen verweilen.
 
(Helmut Mühlbacher)
Botschafter der Schönheit Gottes
 

Bitte hinterlasse einen Kommentar zu diesem Beitrag

Leben ist Energie – Gedicht vom 02.03.2021

„Das Leben ist Energie“
 
Manche glauben dass ich von der Realität flieh,
Weil ich vor allem das Gute und Schöne sieh.
Doch wir alle wissen, daß Leben ist Energie,
Darum bin ich gerade jetzt dankbar wie noch nie.
 
Worauf wollen wir in dieser Zeit unsere Gedanken lenken??
Für was unsere wertvolle Lebensenergie verschenken 🤔🤔
Wollen wir in Angst und Schrecken leben,
Oder doch der Schönheit eine Chance geben??
 
Sicher sind derzeit keine Wirte und Grenzen offen,
Aber ich werde weiterhin auf das Gute hoffen.
Eines Tages wird es wieder möglich sein zu reisen,
Und mit seinen Liebsten beim Wirt zu speisen.
 
Bis dahin werde ich das Beste daraus machen,
Arbeiten, Lieben und niemals aufhören zu lachen.
Später kommt auch das Feiern noch dazu,
Doch jetzt gönne ich meiner Seele ihre Ruh.
 
(Helmut Mühlbacher)
Botschafter der Schönheit Gottes
 

Bitte hinterlasse einen Kommentar zu diesem Beitrag

Reiz – Gedicht vom 01.03.2021

„Reiz“
 
Die Natur kennt keinen Geiz,
wenn sie entfaltet ihren Reiz.
Diese Bilder habe ich im Archiv gefunden,
mich dabei mit der Schöpfung verbunden.
 
Auf die Schönheit Gottes können wir vertrauen,
doch manchmal müssen wir zweimal darauf schauen.
So vieles kann man im Detail dann sehen,
wenn wir mit offenem Herzen durch das Leben gehen.
 
Darin können wir auch Brücken finden,
die so vieles gemeinsam verbinden.
Egal ob am Obertrumersee im Spiegelbild,
oder beim Sonnenuntergang voller Farben und mild.
 
Ja Brücken zu bauen finde ich wichtig,
gelingt uns dies, leben wir richtig.
Einen Sinn im Leben finden,
wenn wir uns in Liebe verbinden.
 
(Helmut Mühlbacher)
Botschafter der Schönheit Gottes
 

Bitte hinterlasse einen Kommentar zu diesem Beitrag

Sahara Sand – Gedicht vom 28.02.2021

„Sahara Sand“
 
In diesem Sonnenuntergang findet sich viel Saharasand,
Als die Sonne über dem Wallersee verschwand.
Es machte ein ganz eigenartiges Licht,
Obwohl alles zusammen viel Schönheit verspricht.
 
Irgendwie wirkt alles so romantisch und fein,
Es ist ein gutes Gefühl, wenn man nicht mehr ist allein.
Für viele ist mit der Sonne auch die Hoffnung untergegangen,
Andere haben wieder ganz von vorne angefangen.
 
Ja so ist nun einmal unser Leben,
Es kann Traurigkeit und Glücksmomente geben.
Auch ich habe schon solche Zeiten erlebt,
Bin die meiste Zeit in Glückseligkeit geschwebt.
 
Aber auch Tränen und Verzweiflung kenne ich,
So manche Situationen gaben meinem Herzen einen Stich.
Doch die Liebe und Dankbarkeit blieben immer bei mir,
Liebes Leben, für diese Gnade danke ich dir 🙏
 
(Helmut Mühlbacher)
Botschafter der Schönheit Gottes
 

Bitte hinterlasse einen Kommentar zu diesem Beitrag

Unterm Mondenschein – Gedicht vom 27.02.2021

Heute ist wieder einmal Vollmond, daher hier ein paar Bilder davon 😀
 
„Küsse unterm Mondenschein“
 
Ich würde es sehr vermissen,
Unterm Mondenschein nicht zu küssen.
Zärtliche Küsse unterm Mondenschein,
sind für mich ganz besonders fein.
 
Ich gebe gerne zu, dass man mit 50 frisch verliebt sein kann,
So fängt für mich ein neuer Frühling an.
Dieser Frühling dauert nun schon ein ganzes Jahr,
Wunderschön, was in letzter Zeit mit mir geschah.
 
Wir alle haben in Sachen Liebe schon viel erlebt,
Sind nicht immer auf Wolke Sieben geschwebt.
Oftmals haben wir uns nichts dabei gedacht
Und dennoch andere zur Traurigkeit gebracht.
 
Doch unser Herz müssen wir immer offen halten,
Denn nur so können wir uns ein glückliches Leben gestalten.
Denn gerade wenn viele Tränen sind geflossen,
Werden die Küsse unterm Vollmond richtig genossen.
 
(Helmut Mühlbacher)
Botschafter der Schönheit Gottes
 

Bitte hinterlasse einen Kommentar zu diesem Beitrag

Bilderflut – Gedicht vom 27.02.2021

„Bilderflut“
 
Derzeit kochen viele Bürger vor großer Wut,
Doch von mir gibt es eine Bilderflut.
Da man in dieser Zeit sehr oft vergisst,
Wie Wunderschön unsere Heimat ist.
 
Gerade jetzt ist es schwer, die Lebensfreude zu behalten.
Dennoch kann ich schöne Bilder gestalten.
So wie in Unterach am schönen Attersee,
Wo ich immer gern zum fotografieren geh.
 
Die Natur kann sehr vieles heilen,
Wenn wir bewusst in ihr verweilen.
Deshalb habe ich meinen Sinn im Leben gefunden,
Und mich mit der Schönheit der Schöpfung verbunden.
 
Meine Antwort auf viele negative Medienberichte,
Sind eine Flut von schönen Bildern und Gedichte.
Wir müssen uns auf das Gute und Schöne konzentrieren,
Damit wir nicht die Hoffnung und Geduld verlieren.
 
(Helmut Mühlbacher)
Botschafter der Schönheit Gottes
 

Bitte hinterlasse einen Kommentar zu diesem Beitrag

Lebensfreude Hawaii – Gedicht vom 27.02.2021

Ein Gedicht an eine wunderschöne Zeit. Heute weiß man wie wertvoll dies damals war.
 
„Lebensfreude – Hawaii“
 
Irgendwie ist das Schicksal mir sehr gewogen,
denn vor genau drei Jahren bin ich nach Hawaii geflogen.
Auf die Spuren der Kahunas haben wir uns begeben,
es galt die Spiritualität mit Lebensfreude dort zu erleben.
 
Drei verschiedene Inseln haben wir dort besucht,
und dabei die größten Kraftplätze der Ureinwohner gesucht.
Wir sind eingetaucht in den Pazifik und in eine andere Welt,
das Wetter auf Big Island war auch für uns sehr gut bestellt.
 
Hawaii ist mir vor allem als Land der Lebensfreude bekannt,
schon in der Schule habe ich dies als mein Traumziel genannt.
Vor einigen Jahren wurde dieser Traum tatsächlich Wirklichkeit,
ja für die Wunder des Lebens bin ich immer wieder bereit.
 
Meine Diplomarbeit hieß „Gedanken werden wahr“,
dann lag ich 3 Wochen am Pazifikstrand, ist das nicht wunderbar.
Leider gilt dieses Gesetz natürlich auch für negative Gedanken,
darum weist das Leben auch mich, immer wieder in die Schranken.
 
Du brauchst ja nur „Positiv zu denken“ , höre ich viele sagen,
doch wenn die Gefühle stärker sind, kann dies auch sehr plagen.
In Hawaii konnten wir die Philosophie der Lebensfreude entdecken,
ohne unsere wahren Gefühle im Herzen zu verstecken.
 
Von der HUNA Lehre wurden wir in der Zeit auf Hawaii getragen,
während wir voller Dankbarkeit an den schönsten Stränden lagen.
Egal wo wir waren, gab es diese Lebensfreude zu spüren,
Natürlich ließen wir uns alle vom ALOHA Spirit berühren.
 
Jeden Tag gab es am Strand eine geführte Meditation,
was wir sonst noch erlebten, glich wahrlich einer Sensation.
Darüber werde ich im Laufe der nächsten Zeit berichten,
natürlich mit Fotos und in Form von Gedichten.
 
MAHALO – heißt auf Hawaii in Liebe und Dankbarkeit,
gelingt es, das HUNA Prinzip zu leben, fühlen wir uns sehr befreit.
Ja ich habe dazu ganz wunderbare Menschenseelen gefunden,
um in Hawaii die Lebensfreude als auch die Spiritualität zu erkunden.
 
(Helmut Mühlbacher)
Botschafter der Schönheit Gottes
 

Bitte hinterlasse einen Kommentar zu diesem Beitrag

Wenn die Natur siegt – Gedicht vom 26.02.2021

„Wenn die Natur siegt“
 
Für viele Menschen es große Herausforderungen gibt,
Doch die Natur hat über diese gesiegt.
Gerade jetzt in diesen Zeiten,
Kann sie uns viel Lebensfreude bereiten.
 
So wie hier im Weidmoos in Lamprechtshausen,
Kann man genießen die Lockdown Pausen.
Ruhe und Stille können wir hier finden,
Wo sich unsere Seele und die Schöpfung verbinden.
 
Eines habe ich im letzten Jahr klar vernommen,
Die Menschheit muss wieder mehr zur Ruhe kommen.
Nur weil viele von uns wollen mehr erreichen,
Mussten große Teile der Natur dafür weichen.
 
Jetzt heißt es wieder Kontakt zur Schöpfung suchen,
Denn wir können eh keine Reisen buchen.
Mag dies manche von uns auch noch so Schmerzen,
Die wahre Erholung finden wir nur in unseren Herzen.
 
(Helmut Mühlbacher)
Botschafter der Schönheit Gottes
 

Bitte hinterlasse einen Kommentar zu diesem Beitrag

Küsse müssen sein- Gedicht vom 25.02.2021

„Küsse müssen sein“
 
Der Mensch lebt nicht nur von Brot allein,
Auch Küsse und Zärtlichkeiten müssen sein.
Einen Monat ohne Frau war kaum auszuhalten,
Denn zu Zweit lässt sich das Leben viel schöner gestalten.
 
Der Mensch wurde nicht zum Allein sein geboren,
Viel mehr wurden wir zur Liebe erkoren.
Was würde die Liebe tun, habe ich oft gefragt,
Und mich voller Leidenschaft in diese gewagt.
 
Ohne Küsse wäre mein Leben leer,
Ich liebe diese immer mehr.
Wir finden meistens dazu einen schönen Platz,
Wenn ich unterwegs bin mit meinem Schatz.
 
Heute durften wir im Weidmoos spazieren gehen,
Da gab es eine wunderbare Natur zu sehen.
Doch um die volle Lebensfreude zu spüren,
Ist es wichtig, dass wir uns zärtlich berühren.
 
(Helmut Mühlbacher)
Botschafter der Schönheit Gottes
 

Bitte hinterlasse einen Kommentar zu diesem Beitrag