Herbst in der Heimat – Gedicht vom 05.10.2022

„Herbst in der Heimat“
 
Wenn Herbst in der Heimat ist,
Man auf Ängste und Sorgen vergisst.
Obwohl viele davon in uns sind versteckt,
Werden sie von der Schönheit zugedeckt.
 
Positive Gedanken werden immer stärker sein,
Das bilde ich mir jedenfalls ein.
Doch Seelenhygiene ist auch sehr wichtig,
In Liebe loszulassen finde ich richtig.
 
Im Salzburger Seenland ist dazu der richtige Platz
Und natürlich auch in den Armen von meinem Schatz.
Vor 3 Jahren war ich noch von Sorgen und Ängsten getrieben,
In „Seelenstrip eines Mannes“ habe ich darüber geschrieben.
 
Jetzt kann ich für mein Dasein nur dankbar sein,
Im Herzen strahlt wieder Sonnenschein.
Große Demut vor dem Leben ist geblieben,
Wie wunderschön ist es doch, sich zu lieben.
 
(Helmut Mühlbacher)
Botschafter der Schönheit Gottes
 

Bitte hinterlasse einen Kommentar zu diesem Beitrag

Bardolino – Gedicht vom 04.10.2022

„Bardolino“
 
Heute darf ich mich verneigen,
Dabei schöne Bilder aus Bardolino zeigen.
Bei 25 Grad im Sonnenschein,
Da lässt es sich sehr glücklich sein.
 
Für meinen Schatz ist der Gardasee ihr zweites Zuhaus,
Darum müssen wir ab und zu mal raus.
Raus aus Österreich und nach Bella Italia,
Es ist immer wieder schön, wenn wir sind da.
 
Nicht so weit und ein Klima wie am Meer,
Darum lieben wir den Gardasee so sehr.
Palmen, Strand, Berge sowie guten Wein,
Und für mich das wichtigste, ich war nicht allein.
 
Gemeinsam durch Bardolino wandern,
Dabei von einem Höhepunkt zum andern.
Lieber Gott es erfüllt mich Dankbarkeit,
Für diese wunderbare Zweisamkeit.
 
(Helmut Mühlbacher)
Botschafter der Schönheit
 

Bitte hinterlasse einen Kommentar zu diesem Beitrag

Gardasee Sonnenaufgang – Gedicht vom 03.10.2022

„Sonnenaufgang vom Gardasee“
 
Als ich am frühen Morgen am Ufer steh,
Zeigt sich der Sonnenaufgang vom Gardasee.
Jede Minute sah man ein anderes Motiv,
Schade dass mein Schatz da noch schlief.
 
In Fotos kann man dies nicht wiedergeben,
Was ich durfte dabei erleben.
Um die besten Bilder einzufangen,
Bin ich dann auf den Steg gegangen.
 
Wunderschön auch einmal ganz allein,
In diesem Paradies im Gardasee zu sein.
Einmal nicht an Krieg oder Krise denken,
Dafür die Gedanken auf die Schönheit lenken.
 
Das Weinfest mit viel Freude genießen,
Denn das Leben soll in Leichtigkeit fließen.
Gott für Gesundheit und Frieden danke sagen,
Denn in meiner Welt gibt es nichts zu klagen.
 
(Helmut Mühlbacher)
Botschafter der Schönheit Gottes 
 

Bitte hinterlasse einen Kommentar zu diesem Beitrag

Wisst ihr warum – Gedicht vom 02.10.2022

„Wisst ihr warum“
 
Wisst ihr warum ich meinen Schatz so sehr schätze,
Sie bringt mich an die schönsten Plätze.
Gott sei Dank, dass sie so gerne Auto fährt,
Für mich ist das nicht verkehrt.
 
Da bleibt genug Zeit um zu fotografieren
Oder sich in der Schönheit der Landschaft zu verlieren.
Statt der Autobahn ging es entlang des Gardasee,
Bis zu dem wunderschönen Ort Torbole.
 
Dann hieß es keine Zeit mehr zu verlieren,
Denn wir wollten um den Karersee spazieren.
Weiter brachte sie uns nach Seis am Schlern,
Am Ritterhof war sie früher immer gern.
 
Sie wollte mir all dies heute zeigen,
Ich kann mich vor meinem Schatz nur verneigen.
Nach einer Hotelführung und Kaffeepause,
Ging es über Kastelruth wieder nach Hause.
 
(Helmut Mühlbacher)
 

Bitte hinterlasse einen Kommentar zu diesem Beitrag

Mit Dir mein Schatz – Gedicht vom 01.10.2022

„Mit dir mein Schatz“
 
Mit dir macht das Leben Sinn,
Egal wo ich gerade bin.
Mein Schatz, dass mit Dir ist Liebe pur,
Sag mir, wie machst Du das nur.
 
So viel Liebe schon seit einigen Jahren,
Dies kann ich immer wieder erfahren.
Die Küsse zwischen uns werden immer mehr,
Und unsere Zweisamkeit freut mich sehr.
 
Diesmal darf es Bardolino sein,
Bei gutem Essen und rotem Wein.
Dazu noch der Sonnenuntergang am Riesenrad,
Mit dir da wird mir niemals fad.
 
Mein Schatz du bist für mich pures Glück,
Vom Paradies schenkst du mir ein großes Stück.
Darum werden die Küsse immer weiter gehen,
Solange wie unsere Liebe darf bestehen.
 
(Helmut Mühlbacher für seinen Schatz)
 

Bitte hinterlasse einen Kommentar zu diesem Beitrag

Bardolino bei Nacht – Gedicht vom 30.09.2022

„Bardolino bei Nacht“
 
Gestern hat mein Fotografenherz gelacht,
Denn Bardolino ist wunderbar bei Nacht.
Zum Weinfest sind wir in diesem Ort,
ab und zu muss man aus der Heimat fort.
 
Diesmal haben wir den Gardasee gewählt,
Weil es meinem Schatz hier so gut gefällt.
Da kann man die besten Weine probieren,
Oder sich im Zauber der Nacht verlieren.
 
Einfach mal die Seele baumeln lassen,
Ohne sich mit Alltagssorgen zu befassen.
Vielleicht auch am Ufer spazieren gehen,
Zum küssen bleiben wir natürlich stehen.
 
Ein paar Tage nur für uns allein,
So schön kann das Leben sein.
Dann kommen wir gestärkt zurück,
Und denken noch oft an unser Glück.
 
(Helmut Mühlbacher)
Botschafter der Schönheit Gottes
 

Bitte hinterlasse einen Kommentar zu diesem Beitrag

Hier bin ich – Gedicht vom 29.09.2022

„Hier bin ich gern“
 
Am Schiederweiher, hier bin ich gern,
Weil ich viel für mein Leben lern.
Natur, Rückzug und Stille,
Sind besser als jede Pille.
 
Hier kann man sich von Alltagssorgen befreien,
Aber auch sich selbst und den anderen verzeihen.
Gerade in seelisch schwierigen Zeiten,
Konnte mir dieser Platz wieder Freude bereiten.
 
Am Schiederweiher wurden meine ersten Gedichte geschrieben,
So habe ich mir Kummer und Sorgen vertrieben.
Vor 6 Jahren bin ich zum ersten Mal hier gewesen,
Als in Bad Hall durfte meine Seele genesen.
 
Mittlerweile sind über 1300 Gedichte entstanden,
Wobei nicht alle den Weg in die Öffentlichkeit fanden.
Denn auch in meinem persönlichen Leben,
Darf es noch so einige Geheimnisse geben.
 
(Helmut Mühlbacher)
Botschafter der Schönheit Gottes
 

Bitte hinterlasse einen Kommentar zu diesem Beitrag

Zahnarzt – Gedicht vom 28.09.2022

„Zahnarzt“
 
Heute will ich es in einem Gedicht wagen,
bei meiner Zahnärztin danke zu sagen.
Sie hat bis jetzt immer eine super Arbeit gemacht,
Darum habe ich im Moment an sie gedacht.
 
Bei ihr habe ich noch nie Schmerzen gespürt,
Gut dass mich das Schicksal hat zu ihr geführt.
Ein Zahn der nicht mehr zu retten war,
Ist dank ihr auch heute noch immer da.
 
Gestern wurde einiges Amalgan durch Keramik ersetzt,
Weil meine Zahnärztin vor allem auf Vorsorge setzt.
Auch gibt es Mundhygiene zweimal im Jahr,
Ihre Fürsorge und Herzlichkeit find ich wunderbar.
 
Schade nur dass sie eine Wahlärtzin ist,
Darum ist es gut, wenn du versichert bist.
Gott sei Dank habe ich schon vor vielen Jahren,
Von dieser Zusatzversicherung erfahren.
 
(Helmut Mühlbacher)
Botschafter der Schönheit Gottes
 

Bitte hinterlasse einen Kommentar zu diesem Beitrag

Stege – Gedicht vom 27.09.2022

„Stege“
 
Nicht immer haben wir eine klare Sicht,
Besonders wenn etwas in uns zerbricht.
Manchmal verlieren wir das Vertrauen,
Auf was sollen wir dann noch bauen.
 
Stege können uns im Leben tragen,
Wenn sie über die Sumpflandschaft ragen.
So hab ich dies am Federsee gesehen,
Als ich durfte durch den Nebel gehen.
 
Immer ging es auf einem sicheren Weg,
Denn 1,5 km lang ist der Federsee Steg.
Dabei hat mich ein traumhafter Sonnenaufgang begleitet
Und mir die schönsten Stunden bereitet.
 
Am Rückweg war der Nebel verschwunden
Und ich wieder mit Gottes Schönheit verbunden.
Bei Bad Buchau im Allgäu war ich nämlich Gast,
An diesem Ort mach ich sicher nochmals Rast.
 
(Helmut Mühlbacher)
Botschafter der Schönheit Gottes
 

Bitte hinterlasse einen Kommentar zu diesem Beitrag

Verloren – Gedicht vom 26.09.2022

„Verloren“
 
Eigentlich wollte ich über die Politiker nicht mehr schreiben,
Denn am besten ist es diese zu meiden.
Durch die Impfpflicht wurde Österreich gespalten,
Die Quittung dafür wird man noch erhalten.
 
Minus 10 Prozent in Tirol,
Dabei fühlt sich die ÖVP noch wohl.
Obwohl wurde sehr viel Vertrauen verloren,
Hat man sich selbst zum Sieger erkoren.
 
Die Grünen sind aus der Regierung geflogen,
Weil die Menschen wurden zu oft belogen.
Liebe Regierung die Impfpflicht ist noch lange nicht verziehen,
Unsere Stimme ist euch nur geliehen.
 
Doch jetzt will ich keine Zeit mehr verschwenden,
Und mich wieder zum Guten und Schönen wenden.
Darum hat bei dieser Blumenpracht,
Die Sonne in meinem Herzen gelacht.
 
(Helmut Mühlbacher)
Botschafter der Schönheit Gottes
 

Bitte hinterlasse einen Kommentar zu diesem Beitrag