Tag der offenen Stalltür auf unserem Bauernhof

Hier gleich ein kurzer Filmbeitrag von RTS über den Tag der offenen Stalltür auf allen 4 Bauernhöfen im Land Salzburg. Gleich zu Beginn und dann am Ende sind Bilder von unserem Bauernhof zu sehen. Eine sehr gute Zusammenfassung von der Vielseitigkeit der Landwirtschaft in Salzburg, wie ich finde.

Filmbeitrag von RTS über den Tag der offenen Stalltür, einfach anklicken

Filmbeitrag von RTS über den Tag der offenen Stalltür, einfach anklicken

Begonnen hat alles mit einem Anruf von Ulrike Grabler um 18.00 Uhr Abends. Ihr ist ein Betrieb im Flachgau ausgefallen und daher hat sie keinen Milchviehbetrieb für den Tag der offenen Stalltür am 26. April 2015. Nach kurzer Rücksprache mit meiner Frau und unserem Sohn haben wir dann zugesagt.

Programmheft zur Woche der Landwirtschaft

Programmheft zur Woche der Landwirtschaft

Noch schnell ein Gedanke an diese Zusage:

Wir Bauern wollen zwar überall unsere Produkte verkaufen, erzeugen eine sehr gute Qualität und haben den Wunsch, dass möglichst viele Menschen auf regionale, biologische und heimisch erzeugte Lebensmittel greifen und für diese auch entsprechende Preise bezahlen. Sie bekommen ja auch entsprechend wertvolle Lebensmittel. Nur müssen wir auch bereit sein, unsere Kunden in unsere Bauernhöfen und Ställe schauen zu lassen.

Bio Heu Region (219) Foto Helmut Mühlbacher

Eine zweite Überlegung waren die schrecklichen Bilder der Tierschützer im Internet und im Fernsehen, welche wir regelmäßig geliefert bekommen. Es ist zwar gut und richtig, wenn Missstände aufgezeigt werden, aber deshalb kann man nicht alle Bäuerinnen und Bauern verurteilen. Es gibt so viele Bauernhöfe, wo die Tiere geliebt werden, wie eigene Familienmitglieder, wo Bäuerinnen und Bauern Nachts wach bleiben, weil sie sich um die Tiere kümmern und wo die Tiere nicht nur ein Wirtschaftsfaktor sind, sondern zum Leben dazugehören. Dies wollten wir mit unserer Zusage ebenfalls erreichen, dass die Menschen wieder ein positives Bild bekommen, wie sich die Tiere auf vielen Bauernhöfen wohlfühlen.

besonders gerne wird auch diese mechanische Massagebürste benützt

besonders gerne wird auch diese mechanische Massagebürste benützt

Wellness für Kühe, die Massagebürste steht ebenfalls Tag und Nacht zur Verfügung

Wellness für Kühe, die Massagebürste steht ebenfalls Tag und Nacht zur Verfügung

 

  • Die Werbung erledigte die LWK, gemeinsam mit versch. Medien, dem ORF und der Kronen Zeitung, sowie RTS.
  • Um die Verpflegung kümmerten sich die Bäuerinnen und Bauern mit bodenständigen kleinen Köstlichkeiten wie gebackene Topfenmäuse aus Butterschmalz gebacken, welches in der Bio-Heu-Region erzeugt wird
  • erstmals gab es Gutscheine für den Besuch von 3 Gasthäusern in der Nähe, die sich um die Verpflegung der Gäste kümmerten. Uns war wichtig die Zusammenarbeit der Gastwirte mit der Landwirtschaft und dies war eine gute Gelegenheit dazu.

Durch den großen Bericht am Ostersonntag in der Kronen Zeitung und auch in einigen Radiosendungen des ORF kamen an dem Tag der offenen Stalltür zwischen 1500 und 2000 Menschen auf unserem Bauernhof, genau kann man dies nicht sagen.

großer Bericht am Ostersonntag in der Kronen Zeitung mit Vorankündigung zu Tag der offenen Stalltür

großer Bericht am Ostersonntag in der Kronen Zeitung mit Vorankündigung zu Tag der offenen Stalltür

Natürlich haben wir von der Bio-Heu-Region diese Möglichkeit auch genutzt, um uns die Bio-Heu-Region, die ARGE – Heumilch, die Bio-Heumilch Schokolade und alle anderen Produkte entsprechend zu präsentieren. Die Leute konnten bei schönem Wetter Käse und Schokolade verkosten. Dazu hat sich die Firma Bio-Art etwas ganz besonderes einfallen lassen. Vielen Dank dazu an Robert Rosenstatter und seinem Team, welche die gesamten Kostproben auf der Salzburger Schranne und beim Tag der offenen Stalltür gesponsert haben.

Danke auch für die perfekte Zusammenarbeit mit der Bio-Heu-Region insgesamt.

Einen alten LKW mit dem Foto aller 12 Heuköniginnen und dazu jede Menge Schokolade zu verkosten

Einen alten LKW mit dem Foto aller 12 Heuköniginnen und dazu jede Menge Schokolade zu verkosten – Fotos von Romana Huber

Tag der offenen Stalltür Foto 26 von Romana Huber

Die Bio-Heumilch Schokolade war an diesem Tag gleich mehrmals ausverkauft und noch Tage später wurde davon gesprochen – Foto von Romana Huber

Besonders gefreut hat mich nicht nur der Besuch von vielen interessierten Menschen, sondern auch die Wertschätzung von einigen Ehrengästen.

  • So ist der LWK Präsident Franz Essl extra mit seiner Frau aus dem Lungau zu uns auf den Bauernhof gekommen.
  • Eine ganz große Freude war natürlich der Besuch von Sepp Schwaiger. Er ist ja nicht nur Agrar Landesrat, sondern vor allem Berndorfer. Das hat er bewiesen, indem er fast bis zum Schluss anwesend war und mit vielen Menschen gesprochen hat.
  • weiters besuchte uns der Gemeindebundpräsident Helmut Mödlhammer, der mittlerweile ein richtiger Fan der Bio Heu Region geworden ist. Ja er trägt die Gedanken und die Philosophie der Bio-Heu-Region in die halbe Welt.
  • nicht vergessen möchte ich auch den Vize Präsident der LWK Georg Wagner mit seiner Frau, den BBK Obmann des Flachgaus Johann Frenkenberger und des Tennengaus Rupert Quehenberger, sowie Kammeramtsdirektor Nikolaus Lienbacher, Landtags Abg. Theresia Neuhofer mit ihrem Mann Karl, dem Obmann der ARGE Heumilch, BBK Sekretär Reinhard Kreiseder und Bürgermeister Dr. Josef Guggenberger.
Hier auf dem Foto von Romana Huber sind zu sehen LWK Präsident und NRAbg. Franz Essl mit seiner Frau Sabine, Landesrat Sepp Schwaiger, Helmut Mühlbacher, Heukönigin Lorena Grabner, BBK Obmann Johann Frenkenberger und Gemeindebundpräsident Helmut Mödlhammer

Hier auf dem Foto von Romana Huber sind zu sehen LWK Präsident und NRAbg. Franz Essl mit seiner Frau Sabine, Landesrat Sepp Schwaiger, Helmut Mühlbacher, Heukönigin Lorena Grabner, BBK Obmann Johann Frenkenberger und Gemeindebundpräsident Helmut Mödlhammer

Sie alle haben mit ihrem Besuch den Wert der Landwirtschaft und die Arbeit der Bäuerinnen und Bauern entsprechend gewürdigt, denn es ist ihre alltägliche Aufgabe und Herausforderung für unsere Bäuerinnen und Bauern da zu sein und entsprechende Rahmenbedingungen zu schaffen.

Wie auch beim Tag der offenen Stalltür jedem bewusst wurde…….Ohne Bäuerinnen läuft gar nichts !!!! Deshalb ein ganz großes Dankeschön an unsere Bäuerinnen und auch Bauern, welche die Schmankerl zubereitet und die Leute mit Getränken versorgt haben.

Ein Gruppenbild der Berndorfer Bäuerinnen mit Landesrat Sepp Schwaiger

Ein Gruppenbild der Berndorfer Bäuerinnen mit Landesrat Sepp Schwaiger

Ein Blickfang für alle ist immer wieder der Verkaufswagen der Ortsbauernschaft Berndorf

Ein Blickfang für alle ist immer wieder der Verkaufswagen der Ortsbauernschaft Berndorf

Berndorfer Ortsbauernschaft mit der Königin und dem Obmann der Bio-Heu-Region Keil Franz

Berndorfer Ortsbauernschaft mit der Königin und dem Obmann der Bio-Heu-Region Keil Franz

Jetzt folgen einige Fotos von dem Tagesgeschehen, aufgenommen von Romana Huber, bei der ich mich auch sehr herzlich bedanke für die Fotos. Leider hatte ich selbst an diesem Tag keine Zeit irgendwelche Augenblicke mit der Kamera festzuhalten. Georg Dygruber und Romana Huber haben jedoch den ganzen Tag bildlich festgehalten. Auch von Ulrike Grabler bekomme ich noch einige Bilder.

interessierte Menschen konnten den ganzen Tag in den Stall hineingehen oder von außen einen Blick auf unsere Tiere werfen - Foto Romana Huber

interessierte Menschen konnten den ganzen Tag in den Stall hineingehen oder von außen einen Blick auf unsere Tiere werfen – Foto Romana Huber

hier ein Blick von oben auf die Menschen, welche in der Garage Schutz vor der Sonne gesucht haben oder sich gemütlich niedersetzen wollten

hier ein Blick von oben auf die Menschen, welche in der Garage Schutz vor der Sonne gesucht haben oder sich gemütlich niedersetzen wollten – Foto Romana Huber

Hier ein Blick auf die Infostände entlang der Garagen

Hier ein Blick auf die Infostände entlang der Garagen – Foto von Romana Huber

Menschen vor dem Stand der Ortsbauernschaft

Menschen vor dem Stand der Ortsbauernschaft

großer Andrang herrschte bei Kaffee und den gebackenen Topfenmäusen der Bäuerinnen

großer Andrang herrschte bei Kaffee und den gebackenen Topfenmäusen der Bäuerinnen

Eine Besonderheit waren diese Speckzelteln mit Krenn. Die Leute konnten sich aussuchen, ob sie lieber Regionales aus Berndorf oder ein biologisches wo alle Zutaten echt bio sind, essen wollten.

Eine Besonderheit waren diese Speckzelteln mit Krenn. Die Leute konnten sich aussuchen, ob sie lieber Regionales aus Berndorf oder einen biologischen Speck aus dem Kamptal wo alle Zutaten echt bio sind, essen wollten. Foto Romana Huber

Da man es sowieso nie allen Recht machen kann, freue ich mich sehr, dass auf unserem Tag der offenen Stalltür für alle Menschen und alle Produkte Platz und die Möglichkeit zur Präsentation war.

  • Obwohl ich ein überzeugter Bio-Heumilchbauer bin, war mein wichtigster Partner Robert Eidenhammer aus Perwang OÖ, der sich für eine andere Produktionsweise entschieden hat. Bei ihm in der Garage haben wir alle Maschinen unterstellen dürfen und immer wenn ich ihn gebraucht habe, hat er uns den Hoflader geliehen und beim Abbau mitgeholfen. Also eine perfekte Zusammenarbeit zwischen Oberösterreich und Salzburg 🙂
  • Natürlich war die ARGE – Heumilch und die Bio-Heu-Region bestens und groß vertreten, schließlich wird ja mit der Bio-Heumilch allerbeste Milch erzeugt. Durch den Infostand durch die LWK Kammer und dem Berater Herrn Lindner war aber auch für andere Produktionsweisen Platz und konnten verschiedene Fragen rund um das Thema Milch beantwortet werden. Es wurde durch die LWK und die BBK allgemein über alle Milchprodukte informiert und wie wichtig alle Bäuerinnen und Bauern für die Bevölkerung und Lebensmittelsicherheit in unserem Land sind.
  • Mir war es auch wichtig, Betriebe und Produkte aus meinem Heimatort Berndorf die Möglichkeit zu geben, an diesem Tag der offenen Stalltür mitwirken zu dürfen. Speck vom Franzenbauer und der Schnaps vom Messermacher haben einfach dazugehört.
  • Alle Menschen die 100 % Bio kaufen oder essen wollten, hatten dazu die Möglichkeit und konnten es sich aussuchen, wonach sie greifen.
100 % Bio waren die Topfenmäuse der Bäuerinnen, alle Zutaten Bio und herausgebacken mit dem eigenen Bio Butterschmalz aus der Bio-Heu-Region

100 % Bio waren die Topfenmäuse der Bäuerinnen, alle Zutaten Bio und herausgebacken mit dem eigenen Bio Butterschmalz aus der Bio-Heu-Region – Foto Romana Huber

Auf so viele gute bäuerliche Schmankerl passte natürlich ein Heuschnaps vom Messermacher aus Berndorf

Auf so viele gute bäuerliche Schmankerl passte natürlich ein Heuschnaps vom Messermacher aus Berndorf

Ein Blick auf die andere Strassenseite zeigt unsere Traktoren mit einigen Oldtimern, welche die Kinder begeistertern

Ein Blick auf die andere Strassenseite zeigt unsere Traktoren mit einigen Oldtimern, welche vor allem die Kinder begeistertern

Unsere Heukönigin Lorena war den ganzen Tag im vollen Einsatz und mit vielen Menschen im Gespräch und das auf allen Seiten unseres Hofes

Unsere Heukönigin Lorena war den ganzen Tag im vollen Einsatz und mit vielen Menschen im Gespräch und das auf allen Seiten unseres Hofes

Hier das einzige Foto von mir, nachdem wir die Heumilchalm aufgebaut haben

Hier das einzige Foto von mir, nachdem wir die Heumilchalm aufgebaut haben

Ein großes Dankeschön an Isabella Plainer der Heukönigin vom vorigen Jahr, dass sie die Heumilchalm betreute und die vielen Menschen über die Heumilch informierte

Ein großes Dankeschön an Isabella Plainer der Heukönigin vom vorigen Jahr, dass sie die Heumilchalm betreute und die vielen Menschen über die Heumilch informierte

Isabella hat mich einfach angerufen und gefragt ob sie irgendwie mithelfen kann. Ich habe mich sehr darüber gefreut und sie hat ihre Aufgabe super erledigt. Danke Isabella

Isabella hat mich einfach angerufen und gefragt ob sie irgendwie mithelfen kann. Ich habe mich sehr darüber gefreut und sie hat ihre Aufgabe super erledigt. Danke Isabella

Ebenfalls eine Besonderheit war die Verköstigung und der Verkauf des Lorena Käse. Ein Weichkäse, welcher von den Kühen unserer Königin Lorena stammt. Die Kühe werden auch von Lorena persönlich gemolken und diese Milch dann von ihrer Mutter also Queen Mom zu köstlichem Lorena Weichkäse verarbeitet. Dafür hat sie in Wieselburg sogar die Goldmedaille erhalten.

Braunvieh auf der Weide von unserer Heukönigin

Braunvieh auf der Weide von unserer Heukönigin in Oberhofen am Irrsee

Sogar Udo Jürgens hat einen Monat vor seinem Tod noch einen Lorena Käse erhalten, leider durfte ich zu diesem Zeitpunkt kein Foto mehr mit ihm in Salzburg machen, aber er hat sich sehr über diesen Käse gefreut, genauso wie über den Heuköniginnen Kalender.

Heuköniginnen Kalender und Lorena Käse auch für Udo Jürgens und Karl Lagerfeld

Heuköniginnen Kalender und Lorena Käse auch für Udo Jürgens und Karl Lagerfeld

Queen Mom, also die Mutter unserer Heukönigin mit dem Lorena Käse.

Queen Mom, also die Mutter unserer Heukönigin mit dem Lorena Käse – eigentlich wollten wir nach Südtirol auch noch einen solchen Käse mitnehmen, aber der Lorena Käse war nach dem  Tag der offenen Stalltür bereits ausverkauft

Für die Käseverkostung und dem Verkauf sorgte weiters auch noch der Bioladen Seeham mit Thomas Wallner und ein Dankeschön an die Käserei Walkner, Hofkäserei Höflmaier, Käserei Wörle und Salzburg Land Milch für die Verkostung ihrer Käsesorten, welche uns die ARGE Heumilch besorgt hat.

Thomas Wallner beim Verköstigen und Verkauf des Bio-Heumilchkäses

Thomas Wallner beim Verköstigen und Verkauf des Bio-Heumilchkäses

Besonders interessant waren auch die Infos der Landwirtschaftskammer, der Bezirksbauernkammer des Flachgaus, das Bodenlabor der LWK, sowie die Infostände von Bio Austria mit dem Glücksrad, Bio Austria Next Generation also BANG und natürlich von unserem Nachbarn dem Kreitnerbauer die Infos über Schule am Bauernhof, Joghurt, Schulmilch und andere Milchprodukte die er produziert.

Kreitnerbauer aus Perwang OÖ beim Tag der offenen Stalltür informiert über Schule am Bauernhof und produziert Bio-Schulmilch

Kreitnerbauer aus Perwang OÖ beim Tag der offenen Stalltür informiert über Schule am Bauernhof und produziert Bio-Schulmilch

Die zwei Damen der BBK versorgten die Gäste mit viel Herzlichkeit und Information

Die zwei Damen der BBK versorgten die Gäste mit viel Herzlichkeit und Information

Eine sehr schöne Ausstellung war auch das Bodenlabor der LWK, welches direkt in der Durchfahrt aufgebaut wurde und so von allen Menschen gesehen wurde, die in den Stall wollten.

Eine sehr schöne Ausstellung war auch das Bodenlabor der LWK, welches direkt in der Durchfahrt aufgebaut wurde und so von allen Menschen gesehen wurde, die in den Stall wollten.

Hier der Infostand von Bio Austria

Hier der Infostand von Bio Austria

Weiters zu den offiziellen Infoständen lud ich auch noch 3 weitere ein, die mir und unserem Bauernhof sehr viel bedeuten und mit denen wir menschlich und auch mit ihren Produkten die besten Erfahrungen gemacht haben.

  • Herrn Bleierer Franz, der über EM- also effektive Mikro Organismen informierte, da wir ja schon seit 5 Jahren eine EM- Sprühanlage im Stall in Betrieb haben, passte dieser gut dazu.
Franz Bleierer informierte über EM und gut zu sehen auch das Glücksrad von Bio Austria

Franz Bleierer informierte über EM und gut zu sehen auch das Glücksrad von Bio Austria

  • dazu kam ganz kurzfristig (einen Tag vorher) noch die Firma Sonnenmoor. Das Tierheilmoor dieser Firma dürfen wir nun auch ganz offiziell in Bio Austria Betrieben verwenden. Für uns war das Tierheilmoor schon immer ein wichtiger Bestandteil für die Tiergesundheit auf unserem Bauernhof. Sobald es einer Kuh oder einem Kalb nicht besonders gut geht, ist meine Frau gleich mit dem Sonnenmoor zur Stelle. Darum durfte auch diese Firma am Bio Austria Stand über ihre Produkte informieren uns sponserte zusätzlich noch das Glücksrad.
Da kann der Heinz von der Firma Sonnenmoor leicht lachen, im Arm eine Königin und am Auto Hera Lind, welche für ihre Produkte Werbung macht

Da kann der Heinz von der Firma Sonnenmoor leicht lachen, im Arm eine Königin und am Auto Hera Lind, welche für ihre Produkte Werbung macht

Auch der Chef der Firma Sonnenmoor Herr Fink schaute persönlich vorbei. Er ist ja auch Buchautor in dem Buch der Bio-Heu-Region, welches vermutlich im Oktober erscheint

Auch der Chef der Firma Sonnenmoor Herr Fink schaute persönlich vorbei. Er ist ja auch Buchautor in dem Buch der Bio-Heu-Region, welches vermutlich im Oktober erscheint

  • besonders wichtig für mich waren vor allem Georg, Michael und Wolfgang von der Lebenswerten Gemeinde – lebenswertes Österreich : Es ist dies eine Bürgervereinigung, welche vor allem positives Bewusstsein schafft. Ganz nach der Vision der Dankbarkeits Stammtische ist hier etwas entstanden, was ich nur voll und ganz unterstützen kann. mehr dazu hier: Lebenswerte Gemeinde
Georg Dygruber und Micheal Geiersberger mit Königin Lorena

Georg Dygruber und Micheal Geiersberger mit Königin Lorena

Super war auch der Besuch von vielen jungen Absolventen, Schülerinnen und Schüler der Landwirtschaftsschulen. Sie wurden von Isabella (geb. Neuhofer) und Anton Spitzauer über BANG – Bio-Austria-Next- Generation umfassend informiert. Insgesamt sehr erfreulich der große Anteil an jungen Besucherinnen und Besuchern.

Als Abschluss noch ein paar gute Schnappschüsse von unserer Fotografin Romana Huber

Tag der offenen Stalltür Foto von Romana

Tag der offenen Stalltür Foto 22 von Romana Huber

Ende Gut – Alles Gut !!! Ein großes Dankeschön an unsere Bäuerinnen, den Bauern, der LWK – hier vor allem Ulrike Grabler, der BBK, allen Teilnehmern an diesem Infotag an meine Eltern sowie unserem Sohn Manuel für die Vorbereitungen und natürlich an unsere Feuerwehr Berndorf. 6 Kameraden waren den ganzen Tag im Einsatz und haben den Verkehr, sowie die Parkplätze optimal geregelt. Danke auch an meinen Schwiegervater Gerhard, welcher sowohl bei den Vorbereitungen, als auch beim Infotag selber und natürlich beim Zusammenräumen nächsten Tag immer hilfreich zur Hand ging.

Luftaufnahme unseres Bauernhofes von Wolfgang Reichl mit dem Grabensee im Hintergrund

Luftaufnahme unseres Bauernhofes von Wolfgang Reichl mit dem Grabensee im Hintergrund

Was wäre ein Tag der offenen Stalltür ohne Tiere. Daher gilt mein größter Dank heute unseren Kühen, Kalbinnen und Kälbern. In derselben Woche haben noch schnell 4 Kühe gekalbt, damit am Infotag einfach alles passte. Derzeit ist unser Kälberkindergarten wieder voll mit 7 Kälber.

Foto von Peter Lechner anlässlich des Besuches von unserem HBP Dr. Heinz  Fischer auf unserem Bauernhof

Foto von Peter Lechner anlässlich des Besuches von unserem HBP Dr. Heinz Fischer auf unserem Bauernhof im Juni 2014

Ebenfalls DANKE für die große Geduld und Ruhe an unsere Rinder während des ganzen Tages. Sie ließen sich von der Menschenmenge nicht aus der Ruhe bringen und gaben am nächsten Tag genauso viel Milch als vorher.

Bio Heu Region (124) Bild Helmut MühlbacherDanke auch an die Kronen Zeitung, welche nicht nur vor dem Infotag eine sehr gute Reportage brachte, sondern auch nach dem Tag der offenen Stalltür darüber noch berichtete, genauso wie der Salzburger Bauer.

Kronen Zeitung - Tag der offenen Stalltür

Tag der offenen Stalltür - Salzburger Bauer

Als Fotograf der Bio Heu Region hatte ich natürlich den Vorteil, dass wir gleich mehrfachen königlichen Besuch bekamen.

DSCN1412

Insgesamt waren 7 Heuköniginnen der vergangen Jahre an dem Tag der offenen Stalltür vertreten. Ich finde, dies muss man ebenfalls hervorheben, denn es sind alle 12 Königinnen noch immer bestens mit der Bio-Heu-Region verbunden, obwohl  jedes Jahr eine neue Königin gewählt wird, werden die Vorgängerin nicht vergessen.

Und als krönenden Abschluss möchte ich noch dem lieben Gott für einen wunderschönen, sonnigen Tag, für die gute – positive Stimmung der Gäste und vor allem für einen unfallfreien, erlebnisreichen Tag danken.

Nichts auf dieser Welt ist selbstverständlich und auch wenn ich als Mentaltrainer gelernt habe, was Gedanken alles bewirken können, so bin ich dennoch überzeugt, dass es eine höhere Macht auf unserer Erde gibt. Deshalb kann ich nur voller Demut sagen:

DANKE Lieber Gott für Alles !!!

(Einfach anklicken, dann öffnet sich ein Buch mit 131 Seiten)

Danke lieber Gott für Alles

Danke lieber Gott für Alles

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Über Helmut Mühlbacher

Mit Herz und Liebe will ich Freude dir schenken und deine Gedanken auf das Gute und Schöne in diesem Leben lenken

2 Kommentare zu Tag der offenen Stalltür auf unserem Bauernhof

  1. Lieber Helmut,
    von Herzen Dank für dein Wirken, danke dass wir dabei sein durften. Gerade das einfache, das herzliche und somit ehrlich verbindende war für mich zu spüren und das gibt angenehme Gefühle. Solche Tage verbinde ich mit einem „Lebenswerten Leben“. Es gibt viele Schätze die wir in unserm wunderschönen Land entdecken dürfen, du hast so einen mit deiner Partnerin Karin, das dir ja sehr bewusst ist und die so kraftvoll im Hintergrund wirkt. Karin auch dir von Herzen Danke!
    Für mich ist alles geschrieben, denn das wirkliche dürfen wir erspüren und ist nicht in Worte zu fassen. Der Nachbericht von dir ist selbsterklärend und während ich schreibe lacht mir rechts dein Herz mit der Sonne entgegen. Du bist auch für mich so ein schönes Geschenk und das schreibe ich dir mit nassen Augen und großer Dankbarkeit!
    Georg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.