Wie herrlich – Gedicht vom 20.05.2022

„Wie herrlich“
 
Im Bluntautal mir es immer gut gefällt,
Ach wie herrlich ist doch diese Welt.
Es fällt schwer dafür Worte zu finden,
Gerne will ich mich mit der Natur verbinden.
 
Am See ganz alleine auf der Bank zu liegen,
Wo sich kann, unsere Seele in Schönheit wiegen.
Gestern durfte ich dies wieder tun,
Sowie in all der Glückseligkeit ruhn.
 
„Seelenstrip eines Mannes“ habe ich verteilt,
Dann die restliche Zeit einfach hier verweilt.
Wie schön kann doch das Leben sein,
Wenn im Wasser spiegelt sich der Sonnenschein.
 
Könnt ihr euch vorstellen, was ich spüre,
Wenn ich im Bluntautal das Wasser berühre??
Der liebe Gott hat mir den Himmel auf Erden geschenkt,
Und mein Herz vor allem zur Schönheit gelenkt.
 
(Helmut Mühlbacher)
Botschafter der Schönheit Gottes
 

Über Helmut Mühlbacher

Mit Herz und Liebe will ich Freude dir schenken und deine Gedanken auf das Gute und Schöne in diesem Leben lenken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.