Das Geheimnis von Red Bull

Gestern bekam ich eine E-Mail und in dieser entdeckte ich das Geheimnis von RED BULL.

Die Mitarbeiter sind das wahre Geheimnis von RED BULL

Warum???

Als die Fußballer von RED BULL Salzburg als Österreichischer Meister und Cupsieger gegen den Meister aus Luxenburg  F91 – Düdelingen ausgeschieden sind, habe ich mich so geärgert, dass ich noch am selben Abend an die Red Bull Zentrale z.H Herrn Mateschitz persönlich eine E-Mail geschrieben habe.

Darin habe ich mich für viele Leistungen und Dinge von RED BULL und was Herr Mateschitz für Salzburg und Österreich geleistet hat, bedankt. Dann kam aber schon die Kritik an den Fußballspielern von Red Bull. Dass sie keinen Einsatz zeigen, ohne Herz spielen, eine Blamage für Salzburg und ganz Österreich sind und noch dazu den Namen RED BULL beschädigen. Ich gab ihm den Tipp, doch alle Fussballer auszutauschen, die keine Leistung bringen wollen.

Schon nach kurzer Zeit bekam ich eine Antwort vom Managing Director des FC Salzburg persönlich, wo er auf meine Kritik geantwortet hat. Er hat mich nicht nur in meiner Kritik bestätigt und mir Recht gegeben was diese 2 Spiele betraf, sondern – jetzt kommt der Unterschied zu anderen Firmen. Er steht voll und ganz zu seinem Produkt, nämlich seiner Mannschaft vom FC RED BULL. Er weiß, dass sie Mist gebaut haben, dass noch viel Arbeit auf ihn wartet, dieses Produkt zu verbessern und konkurrenzfähig zu machen. Aber er steht dazu und tritt auch noch den Beweis an.

Er hat mich eingeladen ein Training und ein Meisterschaftsspiel des FC RedBull Salzburg zu besuchen, um mich persönlich davon zu überzeugen, dass sie doch Einsatz zeigen und keine Arbeitsverweigerer sind. Also er steht voll und ganz zu seinen Fussballern.

Genau hier liegt das Geheimnis. Meine Kritik, mein Anliegen wurde ernst genommen und es wurde von Red Bull versucht, das Beste aus dieser Kritik zu machen. Das beginnt schon bei der Person, die meine Kritik gelesen und an die zuständige Stelle weitergeleitet hat.

Es geht mir hier keinesweg um das Gratis Spiel, da ich kein Fussballfan bin. Meine Lieblingsmannschaft ist außerdem Bayern München. Mir gefällt allerdings, wie RedBull mit Kritikern umgeht. Auch wenn die Mitarbeiter dafür geschult sind, so ist es doch ein Unterschied, was man aus dieser Kritik macht. RED BULL gibt mir nicht nur das Gefühl ernst genommen zu werden, sondern macht sogar noch Werbung für sich, indem sie Taten setzt.

Vor mir auf dem Schreibtisch liegt das Buch „Wie man Freunde gewinnt“ von Dale Carnergie. RedBull lebt diese Philosophie, das haben sie mir bewiesen. Als Lebensfreudetrainer gefällt mir, wie Red Bull das in die Praxis umsetzt. Fassen wir noch einmal kurz zusammen.

Red Bull bekommt eine unsachliche Kritik, welche mit viel Emotionen verbunden ist. Daraufhin gibt Red Bull dem Kritiker Recht und bedankt sich für diese unsachliche Kritik auch noch mit 2 besonderen Geschenken. Wer von uns macht das, wenn wir angegriffen werden???  –    Denken wir kurz darüber nach.

Nun was hat RED BULL nun davon: (meine wichtigste Erkenntnis)

  • ich freue mich über diese Reaktion von Red Bull, weil ich positv überrascht wurde und spreche positiv über Red Bull
  • ich frage mich, ob diese scharfe Kritik berechtigt war, also ich hinterfrage mich und mein Verhalten selber
  • auch wenn ich kein Fussball Fan bin, bietet mir Red Bull das Angebot, vielleicht doch die Leidenschaft für Fussball zu entdecken und das eine oder Spiel zu besuchen
  • Der Name und das Produkt RED BULL wird wieder positiv erwähnt und damit ist das Ziel erreicht. Den Beweis liest du ja jetzt gerade.

Diese Homepage hat zwar nur  ca. 25.000 Besucher, aber durch Facebook, XING und auch durch meine Freunde wie Werner Forneberg aus Bremen der gerne meine Artikel übernimmt und über 500 000 Leser hat wird der Name RED BULL von sehr vielen Menschen wahrgenommen. Dazu kommt, dass ich in meinem Buch „Danke lieber Gott für Alles“ wo es um Dankbarkeit, Lebensfreude und mehr Erfolg in unserem Leben geht, dieses Beispiel und damit Red Bull ebenfalls wieder positiv erwähne, genauso wie bei meinen zukünftigen Seminaren und Veranstaltungen als Lebensfreudetrainer.

Somit wurde also ein negatives Ereignis ins Positive umgekehrt und gleichzeitig für die Marke RED BULL überaus erfolgreich Werbung gemacht, ohne auch nur einen €uro dafür auszugeben. DAS IST EIN ECHTES LEHRBEISPIEL FÜR ERFOLGSMARKETING und deshalb auch dieser Artikel.

Jetzt sind wir wieder bei den Mitarbeitern. Ihnen gelingt es nicht nur durch diese Philosophie und ihre besonders freundliche Ausstrahlung einen Freund zu gewinnen, sondern ein Potenzial für viele neue Freunde oder in diesem Fall Kunden zu schaffen. Da ich gleich neben dem Stadion arbeite, habe ich schon mehrmals Fan Artikel oder Karten für Freunde besorgt und dabei ist mir schon immer die herzliche und freundliche Art der Mitarbeiter aufgefallen, auch bei höchstem Stress und vielen Kunden.

PS: Vielleicht erfüllt sich auch jetzt noch ein großer Wunsch von mir. Nämlich mich eines Tages mit Dietrich Mateschitz persönlich auf unserem Bauernhof zu treffen. Ich möchte mich so gerne über sein Lebenswerk, seine Visionen, seine Werte, seine Sicht der Dinge und übers Leben unterhalten. Mein Gefühl sagt mir, dass ich noch sehr viel von ihm lernen kann.

Sollte sich dieser Wunsch tatsächlich erfüllen, dann war meine Kritik an den Fußballern auch für mich GOLDES wert, nicht nur für Red Bull. Falls nicht, macht es auch nichts. Mir ist nämlich bewusst: Zuerst muss ich geben, bevor ich etwas bekommen kann!!!

sonnige Grüße von Helmut

 

 

 

Über Helmut Mühlbacher

Mit Herz und Liebe will ich Freude dir schenken und deine Gedanken auf das Gute und Schöne in diesem Leben lenken

Ein Kommentar zu Das Geheimnis von Red Bull

  1. Wow, das ist aber grosszügig von RedBull! 😉 Vorallem in Zeiten von Social Media, immer stärkerer Vernetzung, Austausch auf diversen Foren, Blogs wie herundliebe.com und im Offline-Leben gewinnen solche Gesten an Bedeutung.

    Ich hoffe, dass dies in Zukunft noch mehr Unternehmen realisieren und sich eine Scheibe von RedBull abschneiden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.