Danke lieber Gott

Liebe Leserinnen und Leser und allen Menschen, welche diese Gedanken jemals sehen, möchte ich 3 Worte mit auf dem Weg geben.

DANKE – LIEBER – GOTT ……..!!!

Diese 3 Worte strahlen eine unglaubliche Kraft, Mut, Hoffnung und Zuversicht aus.

DANKE – man kann für so vieles in unserem Leben DANKE sagen und vor allem müssen wir die Dankbarkeit in unserem Herzen fühlen. Es ist nicht meine Art zu kritisieren, aber wir nehmen vieles als zu Selbstverständlich wahr.

Wir fühlen oftmals keine Dankbarkeit und deshalb können wir auch mit dem Begriff der Dankbarkeit nichts anfangen. Glaubt mir, ich denke selber viel zu wenig daran, gerade dann, wenn das Leben es nicht so gut mit uns meint, vergessen wir auf die vielen kleinen Dinge, für die wir Dankbarkeit empfinden können.

Jetzt höre ich aber auch schon wieder auf, über Dankbarkeit zu schreiben.

LIEBE – das höchste und schönste Gefühl, dass es gibt in meinem Leben. Ich hoffe, bei euch ist das genauso. Liebe können wir genauso wenig definieren wie Dankbarkeit. Beides ist ein Gefühl in unserem Herzen. Zwei kurze Gedanken fallen mir zur Liebe ein.

WAS WÜRDE  LIEBE TUN – Ein Satz, der mich vor allem bei Begegnungen mit anderen Menschen und bei großen Herausforderungen begleitet. Würde es uns gelingen, alle Entscheidungen nach dem Prinzip der Liebe zu leben, dann hätten wir unseren inneren Frieden im Herzen gefunden.

HAST DU GENUG GELIEBT – eine Frage die uns nicht nur Gott am Ende unseres Lebens stellen wird, sondern vor allem auch unser eigenes Gewissen. Meine Antwort kann nur heißen NEIN- denn ich als normaler Mensch kann niemals genug lieben. Doch ich kann eines tun, mich bemühen so oft als möglich zu lieben, Gott, das Leben, die Natur unsere Mitmenschen und auch mich selbst.

GOTT – was soll ich da schreiben??

Ich kann Gott genauso wenig erklären und definieren wie die Dankbarkeit und die Liebe. Gott kann man auch nicht begreifen, sondern nur im Herzen spüren. Gott ist unsichtbar, unfassbar, unerklärbar und einfach unbegreifbar. Wir können uns auch kein Bild von Gott machen, aber wir dürfen an einen lieben, guten, gütigen, barmherzigen Gott glauben.

Ja wir können mit Gott reden und manchmal bekommen wir auch Antworten von Gott. Im Gebet sind wir mit ihm verbunden.

DANKE LIEBER GOTT !!!

Für mich das schönste Gebet, dass es gibt. Es heißt, dass wir einverstanden sind mit unserem Leben, mit dem was uns Gott geschenkt hat. Wir sind zufrieden. Friede im Herzen zu spüren ist noch schöner als geliebt zu werden. Diese 3 Worte bewusst ausgesprochen, können uns diesen Frieden und diese Liebe im Herzen schenken. Dankbarkeit lässt uns das ganz intensiv und bewusst wahrnehmen.

Manchmal scheine ich persönlich an dieser Dankbarkeit und an den Worten „DANKE Lieber Gott“ selbst zu verzweifeln. Ja ich darf diese Gefühle von Dankbarkeit, Liebe, und auch die Verbundenheit mit Gott ganz intensiv in mir spüren. Dabei bin ich voller Glückseligkeit, wunschlos glücklich und zufrieden mit mir und meinem Leben.

Doch dann, wenn es darum geht diese Glückseligkeit, diese Lebensfreude und diese Dankbarkeit in mir mit anderen Menschen zu teilen, dann versage ich regelmäßig. Ja da meldet sich immer wieder eine innere Stimme, die sagt:

  • das kannst du nicht machen
  • so einfach ist das Leben nicht
  • du willst dich nur wichtig machen
  • dass ist nur ein Wunsch deines Egos
  • wer bist du schon, anderen zu sagen wie sie leben sollen
  • du hast ja bis jetzt immer versagt, wenn es um die Dankbarkeit ging, hätte Gott gewollt, dass du die Menschen erreichst, dann wäre dies auch schon geschehen
  • du bist nur ein kleiner Beamter und Bauer, vergiss dass mit der Dankbarkeit

Könnt ihr das verstehen, wie es mich innerlich zerreißt. Ängste, Sorgen und Zweifel überfallen mich regelmäßig, wenn ich diese Dankbarkeit im Herzen nach außen tragen will. Nun kommt aber das kleine Wunder, wie ich es nenne.

Immer wenn ich voller Angst, Sorgen, Zweifel und Selbstmitleid bin, dauert dies nur sehr kurz, denn dann kommt wieder die Dankbarkeit zum Vorschein. Sobald ich ehrlich und tief aus meinem Herzen sage: „DANKE LIEBER GOTT“ spüre ich ganz große Demut und damit verbunden Liebe und Dankbarkeit.

Diese Ängste und Zweifel lassen meine Liebe zu Gott, dem Leben und die Menschen immer größer werden und sind Balsam für meine Seele. Vielleicht finde ich eines Tages wieder den Mut über die Worte DANKE Lieber Gott mit anderen Menschen zu sprechen und in Dankbarkeits Stammtischen über Gott, die Liebe, das Leben und die Dankbarkeit zu philosophieren.

Bis dahin versuche ich einfach, mein Bestes zu geben, für die Aufgaben, wo ich gebraucht werde und verbleibe mit herzlichen Grüßen euer Helmut Mühlbacher.

Mein Lieblingsbild kann ich euch nicht ersparen. Eingehüllt in die Liebe Gottes voller Dankbarkeit, mit der wunderbaren Schöpfung Gottes, den Trummer Seen und den Bergen im Hintergrund

Mein Lieblingsbild kann ich euch nicht ersparen. Eingehüllt in die Liebe Gottes voller Dankbarkeit, mit der wunderbaren Schöpfung, den Trummer Seen und den Bergen im Hintergrund als ganz normaler Mensch voller Lebensfreude

 

 

Über Helmut Mühlbacher

Mit Herz und Liebe will ich Freude dir schenken und deine Gedanken auf das Gute und Schöne in diesem Leben lenken

4 Kommentare zu Danke lieber Gott

  1. Viktoria Riegler

    Sehr schöne ehrliche Worte…Danke!!!
    Die Zeit wird kommen, dann werden die Menschen das annehmen, von wegen Dankbarkeits Stammtisch….aber vielleicht ist die Zeit noch nicht reif…Ich würde nicht sagen “ Ich bin „nur“ ein Beamter und Bauer“…. sondern, ich bin ein göttliches Wesen, und niemand ist besser oder wertvoller als ich!!!
    Alles Liebe
    Viktoria

    • Liebe Viktoria
      Ich danke dir für deinen Kommentar. Da ich weiß, wie aufmerksam du die Beiträge hier immer verfolgst möchte ich dir nicht nur danken, sondern auch dich auf deinem Weg bestärken und alles Gute wünschen.

      Ja derzeit traue ich mir noch nicht zu, diese Dankbarkeits Stammtische wieder neu durchzuführen, da ich ja schon einmal damit in meiner Heimat gescheitert bin. Das ist nichts schlechtes, wenn ich daran denke, wie oft Thomas Alpha Edison beim Versuch der Glühbirne scheiterte.

      Es ist ja auch nicht so leicht, die Menschen nur mit Gefühlen, die man nicht sieht, nicht begreifen und auch oft nicht verstehen kann, zu begeistern. Meine Frau erfreut die Menschen mit versch. Massagen von der klassischen bis zur Hawaianischen Lomi Lomi Nui, das kann sehen, kann man verstehen, kann man spüren und das gute Öl sogar riechen. Gerade heute haben wir darüber gesprochen. Was biete ich ??? DANKBARKEIT – LIEBE – und GOTT

      GOTT bietet schon die Kirche und sein Name wird oftmals mißbraucht
      LIEBE – kann man oftmals mißverstehen und viele wurden schon enttäuscht, dabei ist die Selbstliebe und Liebe zum Leben so wichtig
      DANKBARKEIT – etwas für Esoteriker und wie soll man Dankbarkeit im Herzen den Menschen begreifbar machen, diese müssen sie in sich selber spüren.

      Also sieht das Alles ziemlich hoffnungslos und trostlos aus, doch genau diese 3 Worte DANKE lieber GOTT braucht diese Welt heute dringender den je. Sobald viele Menschen diese 3 Worte nicht nur sagen, sondern im Herzen spüren, kann sich vieles zum Positiven verwandeln und die alten Machtstrukturen funktionieren nicht mehr. Wenn Menschen Liebe, Dankbarkeit und Gott im Herzen empfinden können, dann hat Angstmache und auch die Verführung durch die Werbung keine Chance mehr. Dann sind die Menschen wieder glücklich und können ihre Sonne im Herzen strahlen lassen.

      Darum gebe ich trotz der anscheinenden Hoffnungslosigkeit nicht auf, die Sonne im Herzen und Dankbarkeit wie einen Virus zu verbreiten und vielleicht wird dadurch das Leben einiger Menschen hier auf Erden etwas schöner, leichter und sie fühlen wieder echte Lebensfreude. Nach meinem Motto:

      Mit Herz und Liebe will ich Freude dir schenken,
      und deine Gedanken auf das Gute und Schöne in diesem Leben lenken.

      herzliche Grüße von Helmut

  2. Anni

    Lieber Helmut, (ich erlaube mir Dich so anzusprechen) hab` grad Deine Seite angeklickt, (welch ein Zufall!!!) und gratuliere Dir zu Deiner Lebenseinstellung, den Fleiß und die Liebe von Dir und Deiner Familie, den so ein schöner Hof braucht damit er sich selbst erhält.
    Denke man braucht seine Dankbarkeit nur zu leben, schon verändert man das ganze Universum. In diese so gut gemeinten Stammtische fließt sehr viel Energie, wird viel zerredet und dadurch geht viel von der kostbaren Energie verloren. Hab` vor einigen Jahren gut gemeinte Bewusstseins-Abende angeboten, da war`s dasselbe. Große Begeisterung, die jedoch bald abflaute. Meine dankbare Erkenntnis, jeder will leben, wie er lebt und kann nur durch eigene, oft schicksalhafte Erfahrung zu einem Sinneswandel kommen. Dann kommt so mancher quasi durch die Hintertür, weil man merkt, es könnte an der Bewusstseins Veränderung doch was dran sein. Also nur Mut und lebe Dein Leben einfach weiterhin als Vorbild für alle Suchenden.
    Mit freundlichen Grüßen, Anni

  3. Liebe Anni
    Ich danke dir für deine Nachricht und hoffe eine passende Antwort zu finden.

    Ja meine Lebenseinstellung „die DANKBARKEIT und die Sonne im Herzen“ sind eine Gnade von meinem Schöpfer, von Gott. Jeder Mensch hier auf Erden hat das Ziel glücklich zu sein, durch die Dankbarkeit habe ich dieses Ziel für mich gefunden.

    Auch wenn es viele Menschen nicht wahr haben wollen, aber „Glücklich sein“ ist eine Frage der Entscheidung. Wir können uns tatsächlich entscheiden glücklich zu sein, auch wenn alles gegen uns spricht, wenn alles zerfällt, ja selbst dann, wenn wir den Mut, die Zuversicht und die Hoffnung verloren haben. – wenn ich erkenne, was mir geblieben ist und wofür ich dennoch dankbar sein kann.

    Erkennen wir die Dankbarkeit, finden wir auch wieder Mut, Hoffnung und Zuversicht, bei mir persönlich war dies in den letzten 25 Jahren immer so. Immer wenn es mir ganz schlecht betete ich folgende Worte: „Danke lieber Gott – ich danke dir“ mehr nicht.

    Meistens habe ich zu diesem Zeitpunkt nicht einmal gewusst, wofür ich in diesem Augenblick denn dankbar sein sollte. Durch diesen einen Satz erinnerte ich mich aber sofort wieder an Dinge, für die ich dankbar sein konnte. Darum wünsche ich mir für diese Welt und uns Menschen, diese Dankbarkeit aus dem Herzen.

    Ob ich so fleißig bin, kann ich nicht beurteilen, jedenfalls ist es meine Familie und wir haben versucht aus unserem Bauernhof das BESTE aus den vorhandenen Möglichkeiten zu machen.

    Ja liebe Anni, ich kann genau fühlen wie es dir mit den Bewusstseins Abenden gegangen ist. Mittlerweile denke ich nicht mehr an die Stammtische, sondern will immer und überall die Dankbarkeit einfach selbst leben. Oftmals gelingt es mir, dann auch wieder nicht, eben ganz menschlich, wie bei uns allen.

    Liebe Anni, ich danke dir für deine Worte und Gedanken, welche du mit mir geteilt hast. Man kann darin so richtig die Sonne und Herzen spüren. In unserer derzeitigen Welt brauchen wir einfach solche Herzensmenschen wie du einer bist. SCHÖN DASS ES DICH GIBT 🙂

    herzliche Grüße von Helmut

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.