Wärme – Gedicht vom 06.01.2021

„Wärme“
 
Ich wünsche mir Wärme in dieser kalten Zeit,
Welche die Menschen von negativen Gefühlen befreit.
Möge für uns alle im Herzen die Sonne strahlen,
Denn die Erde ist so wunderschön, einfach wie gemalen.
 
Die meisten Leute können diese Pracht einfach nicht sehen,
Weil bei ihnen viele Ängste, Sorgen und Zweifel bestehen.
Mir ist schon klar, es ist nicht leicht in dieser Zeit,
Doch sehe ich keine Alternative weit und breit.
 
Wir können nur das Leben im Hier und Jetzt genießen,
Denn hört man die Medien, könnte man jeden Tag verdriessen.
Auch das Vernadern und verleumden nimmt immer mehr zu,
Doch in der Natur hat man auch davor seine Ruh.
 
Zur Politik möchte ich heute gar nichts schreiben,
Denn es ist mein Ziel, in meiner Mitte zu bleiben.
Ich bin einfach nur dankbar, sehr viel Wärme zu spüren,
Und dass es gelingt, mit meinen Beiträgen so manche Herzen zu berühren.
 
(Helmut Mühlbacher)
Botschafter der Schönheit Gottes
 

Bitte hinterlasse einen Kommentar zu diesem Beitrag

Träumen wir – Gedicht vom 05.01.2021

„Träumen wir“
 
Träumen wir von einem wunderschönen Land,
Wo man wieder zu neuer Lebensfreude fand.
Ein Land wo man trotz Lockdown noch Zuversicht spüren kann.
Für uns alle fängt heuer ein neues Leben an.
 
Dieses Leben soll vor allem aus Liebe bestehen,
Egal was rundherum alles ist geschehen.
Liebe zum Leben, zur Schönheit und Natur,
Welche ich gestern am Fuschlsee erfuhr.
 
Man kann auch jetzt in schwierigen Zeiten,
Sich selbst und anderen Menschen Freude bereiten.
Auch wenn wir mit Ausgangssperren leben müssen,
Können wir öfters unseren Partner dafür küssen.
 
Sollten wir dieses große Glück nicht haben,
Gibt es in unserem Land noch viele andere Gaben.
Träumen wir voller Hoffnung, Lebenskraft und Mut,
Dass schon bald für Viele Menschen alles ist wieder gut.
 
(Helmut Mühlbacher)
Botschafter der Schönheit Gottes
 

Bitte hinterlasse einen Kommentar zu diesem Beitrag

Das Feuer – Gedicht vom 04.01.2021

„Das Feuer im Herzen“
 
Mögen es viele von uns erkennen,
Das Feuer im Herzen will wieder brennen.
Brennen um Wärme und Geborgenheit zu schenken,
Und unsere Gedanken auf die Liebe zu lenken.
 
Das Leben lieben, hört sich im Lockdown komisch an,
Doch es ist das Beste, was ich derzeit TUN kann.
Lassen wir nicht unsere Herzen und Seelen erfrieren,
Denn dann würden wir auch die ganze Lebensfreude verlieren.
 
Ja manchmal kommt im Leben der große Knall,
Dann stürzen wir in die Tiefe, wie der Gollinger Wasserfall.
Gerade wenn wir denken, vieles hier auf Erden wäre ein Scheiß,
Abgestürzt in die Nässe voller Kälte, Schnee und Eis,
 
Ist es gut die Wärme in uns selber zu spüren,
Damit wir mit der Sonne im Herzen auch andere berühren.
Nur so können wir ein neues Feuer in dieser Welt entfachen,
Dass möglichst viele Seelen, schon bald wieder lachen.
 
(Helmut Mühlbacher)
Botschafter der Schönheit Gottes
 

Bitte hinterlasse einen Kommentar zu diesem Beitrag

Es gäbe viel – Gedicht vom 03.01.2021

„Es gäbe viel“
 
Es gäbe derzeit sehr viel zu sagen,
Wenig Antworten auf die meisten Fragen.
Doch ich will mich für inneren Frieden entscheiden,
Und so gut es geht, negativen Gefühle vermeiden.
 
Stattdessen suche ich die Ruhe in der Natur,
Wo ich immer wieder Friede im Herzen erfuhr.
Wie mein Leben weitergeht kann ich nicht erklären,
Doch die Glücksmomente darf ich ständig vermehren.
 
Es gäbe viel zu sagen, doch ich bleibe still,
Denn nur meine Seele weiß, was ich wirklich will.
Die Schönheit der Welt in die Herzen tragen,
Ohne über andere Menschen oder das Schicksal zu klagen.
 
Egal ob und wie wir das Göttliche finden,
Wichtig ist nur, dass wir uns damit verbinden.
Wir können es in unserem Herzen spüren,
Sobald wir uns lassen davon berühren.
 
(Helmut Mühlbacher)
Botschafter der Schönheit Gottes
 

Bitte hinterlasse einen Kommentar zu diesem Beitrag

Licht der Hoffnung – Gedicht vom 02.01.2021

„Licht der Hoffnung“
 
Ein Licht der Hoffnung in das Dunkel unserer Zeit,
Welches uns von so manchem Unheil befreit.
Ich glaube wir wünschen uns alle die Freiheit wieder zurück,
Auch wenn sie nur langsam kommt, so Stück für Stück.
 
Für heuer fällt mir auf viele Fragen ein,
Die richtige Antwort kann nur Liebe sein.
Auch wenn mich manche Situationen sehr quälen,
Will ich heuer über niemanden Urteile fällen.
 
Wir müssen das Beste für uns selber finden,
Wenn wir unsere Herzen mit dem göttlichen verbinden.
Egal wie wir über andere Menschen oder Dinge denken,
Den Friede im Herzen können wir uns nur selber schenken.
 
Sicher sieht es derzeit gar nicht gut für uns aus,
Viele von uns sitzen mit großen Sorgen und Problemen Zuhaus.
Glaube, Vertrauen und Hoffnung schenken uns Zuversicht,
Dass wir 2021 sehen, hier auf Erden wieder neues Licht.
 
(Helmut Mühlbacher)
Botschafter der Schönheit Gottes
 

Bitte hinterlasse einen Kommentar zu diesem Beitrag

Liebes Jahr – Gedicht vom 01.01.2021

Liebes Jahr 2021
 
Liebes 2021 jetzt bist du wirklich da.
ich bin mir sicher, es wird ein gutes Jahr.
Wunderschön war vieles was geschah,
denn bis jetzt wurden viele Träume wahr.
 
Sicher hat es auch große Herausforderungen gegeben,
nicht immer gelang es voller Fröhlichkeit zu leben.
Darum wünsche ich uns allen für 2021 von ganzem Herzen,
ein Leben in Freude ohne körperlich und seelische Schmerzen.
 
Möge uns Gesundheit und innerer Friede begleiten,
vielleicht gelingt es, unseren Mitmenschen Freude zu bereiten.
Alle wünschen sich auch Friede für die Welt,
doch wie ist es um meinen eigenen Frieden bestellt.
 
Ich will im neuen Jahr wieder Friede in mir spüren,
damit es gelingt, auch andere Seelen zu berühren.
Auch die Freiheit wollen wir wieder zurück,
Denn sie gehört einfach zu unserem Glück.
 
Ja, ich lernte immer mehr im Hier und Jetzt zu sein,
voller Zuversicht spüre ich Liebe und Sonnenschein.
Viel Lebensfreude möge in diesem Jahr in uns fließen,
aus dem das große Glück kann dann sprießen.
 
Es gibt sehr viele Glücksmomente zu finden,
wenn wir uns mit der Schönheit der Schöpfung verbinden.
Vielleicht sollten wir nicht zu sehr nach außen schauen,
sondern mehr unserer Seele und dem Herzen vertrauen.
 
Vorsätze, Pläne und Ziele gibt es keine dieses Jahr,
dennoch dürfen wir weiter träumen, dass ist klar.
Träume und Visionen geben dem Leben erst Sinn,
wenn sie sich erfüllen ist es der große Hauptgewinn.
 
Darum werde ich auch mit 51 noch neue Träume haben,
denn dazu bekam ich verschiedene Fähigkeiten und Gaben.
Ja so sehen meine Gedanken für 2021 aus,
die Voraussetzung ist gut, hoffen wir, ich mach was draus.
 
(Helmut Mühlbacher)
Botschafter der Schönheit Gottes
 

Bitte hinterlasse einen Kommentar zu diesem Beitrag

Wünsche zum – Gedicht vom 01.01.2021

„Wünsche zum neuen Jahr“
 
Ich wünsche jedem der dies liest,
Dass Freude aus seinem Herzen sprießt.
möge das neue Jahr viel Gutes bringen,
Auch wenn wir derzeit mit dem Schicksal ringen.
 
Liebe, Lebensfreude, beste Gesundheit und viel Glück,
dass die Freiheit wieder kehrt zu uns zurück.
2021 soll für uns alle ein gutes Jahr werden,
Sodass wir richtig glücklich sind auf Erden.
 
Möglichst viele schöne Stunden, die uns bringen zum Lachen,
Wenn wir uns auf den Weg in die Zukunft machen.
Vielleicht ein wenig mehr Zuversicht und Gelassenheit,
Dafür ein großes Herz voller Dankbarkeit.
 
Gottes Segen möge uns ins neue Jahr begleiten,
Ich werde versuchen, wieder viel Schönheit zu verbreiten.
Jeder von uns soll tun, was er am besten kann,
So fängt das neue Jahr gleich mit Freude an.
 
(Helmut Mühlbacher)
Botschafter der Schönheit Gottes
 

Bitte hinterlasse einen Kommentar zu diesem Beitrag

Stolz auf mich – Gedicht vom 31.12.2020

„Stolz auf mich“
 
Heute bin ich einmal stolz auf mich,
Mein großartiges Leben, ich liebe dich.
380 Gedichte habe ich 2020 geschrieben,
Es gelang, mich wieder neu zu verlieben.
 
Heuer war für mich persönlich ein sehr schönes Jahr,
Auch wenn rundherum wenig Gutes geschah.
Meine Ex Frau werde ich für immer im Herzen tragen,
Doch habe ich aufgehört, jeden Tag nach ihr zu fragen.
 
Ein neue Frau zog jetzt in mein Leben ein,
Beide dürfen wir sehr oft glücklich sein.
Die Schönheit der Welt hat mich auch heuer begleitet,
Und ich, mit meinen Bildern vielen Menschen Freude bereitet.
 
„Es ist, als spräche Gott durch dich zu uns“ , schrieb man mir,
Lieber Gott, für all die schönen Augenblicke danke ich dir.
Botschafter der Schönheit Gottes darf ich sein,
Du lässt mich auch in schweren Zeiten nicht allein.
 
Jeden Tag durfte ich über meine Gefühle berichten,
Immer aktuell mit Fotos und Gedichten.
So ist für 2020 ein richtiges Zeitdokument entstanden,
Welche mich und die Schönheit der Schöpfung verbanden.
 
Ich habe versucht meine Berufung zu leben,
Und trotz Verzweiflung niemals aufgegeben.
Meine Talente, welche ich bekam geschenkt,
Wurden zum Guten und Schönen für viele gelenkt.
 
Lieber Gott, du gabst mir so viele gute Gaben,
Jetzt kannst du eine große Freude mit mir haben.
Denn alles Gute in mir werde ich weiterhin teilen,
Solange ich darf hier auf Erden verweilen.
 
(Helmut Mühlbacher)
Botschafter der Schönheit Gottes
 

Bitte hinterlasse einen Kommentar zu diesem Beitrag

Winterwunderland – Gedicht vom 30.12.2020

„Winterwunderland“
 
In ein wahres Winterwunderland wurde ich geführt,
es hat mich ganz tief im Herzen berührt.
So eine Schönheit kann man gar nicht beschreiben,
danke dass ich durfte den ganzen Tag dort bleiben.
 
Wenn dann noch Pferde in den Sonnenuntergang ziehen,
bleib ich stehen und will vor nichts mehr fliehen.
Denn es heißt einfach den Augenblick zu geniessen,
meine Lebensfreude beginnt wieder mal zu spriessen.
 
DANKE dass ich dies alles erleben kann,
denn mein Leben fing wieder einmal von vorne an.
Einfach für die schönen Dinge, mir mehr Zeit zu nehmen,
Weil für Liebe und den Genuss braucht sich niemand schämen.
 
Egal ob ich im Wasser Spiegelbilder sehe,
oder beim Sonnenuntergang vorm Christbaum stehe.
Von tiefer Demut bin ich stets begleitet,
weil die Schöpfung mir so viel Freude bereitet.
 
(Helmut Mühlbacher)
Botschafter der Schönheit Gottes
 

Bitte hinterlasse einen Kommentar zu diesem Beitrag

Verbunden – Gedicht vom 29.12.2020

„Verbunden“
 
Heute habe ich ein wunderschönes Bild gefunden,
Hier fühle ich mich mit Gott und dem Leben verbunden.
Verbunden mit der Schönheit dieser Welt,
Der farbenfrohe Sonnenuntergang war wie bestellt.
 
Diese Verbundenheit kann man vor allem im Herzen spüren,
Ja manchmal kann mich dieses Gefühl zu Tränen rühren.
Sicher habe ich in meinem Leben schon viele Fehler gemacht,
Dabei zu wenig an die Gefühle der anderen gedacht.
 
Beim malen auf der Lebenswand, wurde zu oft gepatzt,
Daher ist auch mein größter Lebenstraum zerplatzt.
Nun wurde ich in eine andere Richtung gelenkt,
Bekam vor allem Liebe, Freude und Schönheit geschenkt.
 
Verbundenheit spüre ich mit Gott und in der Natur,
Wobei ich die letzten Jahre tausende Glücksmomente erfuhr.
Ich darf an den schönsten Plätzen dieser Welt verweilen,
Weil es meine Berufung ist, die Schönheit der Schöpfung zu teilen.
 
(Helmut Mühlbacher)
Botschafter der Schönheit Gottes
 

Bitte hinterlasse einen Kommentar zu diesem Beitrag