Blumen vor dem Haus – Gedicht vom 12.07.2021

„Blumen vor dem Haus“
 
Mit Blumen vor dem Haus,
Sieht die Welt gleich viel schöner aus.
Man muss sich die Zeit dazu gönnen,
Gerne lasse ich mich von Blumen verwöhnen.
 
Es macht aber keinen Sinn diese mit anderen zu vergleichen,
Denn meine Blumen können mich im Herzen erreichen.
Ja ihre Schönheit berührt mich stets aus neue,
Über ihre Blütenpracht ich mich immer wieder freue.
 
Ausserdem können sie auch mal drei Tage ohne Wasser sein,
Wenn ich genieße die Zeit bei meinem Schatzilein.
Bei unseren Blumen brauche ich mich nicht bemühen,
Sie geben einfach nicht auf, wunderschön zu blühen.
 
Sie zeigen mir, dass man darauf nicht vergisst,
Es ist alles im Leben so, wie es ist.
Wir können nur das Beste daraus machen,
Dann können wir auch mal wieder lachen.
 
(Helmut Mühlbacher)
Botschafter der Schönheit Gottes
 

Bitte hinterlasse einen Kommentar zu diesem Beitrag

Mit mir sein – Gedicht vom 11.07.2021

„Mit mir sein“
 
„Mit mir sein, heisst das neue Buch,
Wo ich den Weg zu mir selber such.
Ob ich ihn finden werde, kann ich nicht sagen,
will mich aber, auf die Suche nach mir wagen.
 
So viele neue Pläne habe ich schon verworfen,
Seit ich wurde, aus meinem alten Leben geworfen.
Es ist nicht immer angenehm, wenn man sich selbst findet,
Doch die Liebe Gottes mich mit allem verbindet.
 
Gesundheit und Zeit für mich an schönen Plätzen,
Dies mag ich von ganzem Herzen schätzen.
Dabei lasse ich mich meistens von innen führen,
Um die Selbstliebe in mir zu spüren.
 
Sich selbst zu lieben ist das wichtigste auf Erden,
Sonst können wir niemals richtig glücklich werden.
Denn hier geht es nicht um den schönen Schein,
Das einzige was zählt, ist das wahre Sein.
 
(Helmut Mühlbacher)
Botschafter der Schönheit Gottes
 

Bitte hinterlasse einen Kommentar zu diesem Beitrag

Hoffnung und Zuversicht – Gedicht vom 10.07.2021

„Hoffnung und Zuversicht“
 
Wie jedem von uns ist bekannt,
Wird grün die Hoffnung genannt.
Viele kennen vermutlich solche Stunden,
Wo sie neue Zuversicht haben gefunden.
 
Man kann uns vieles nehmen oder auch geben,
Aber Zuversicht und Hoffnung bestimmen unser Leben.
Was sollen wir ohne Mut und Hoffnung machen,
Wenn uns vergeht eines Tages das Lachen.
 
Ich glaube jede Seele hat schon einmal gespürt,
Wie es ist, wenn man die Hoffnung verliert.
Egal ob Gesundheit, Geschäft oder in der Liebe,
Manchmal setzt das Leben schmerzliche Hiebe.
 
Dann ist es gut neue Zuversicht zu spüren,
Lassen wir uns doch davon im Herzen berühren.
Hoffnung und Zuversicht sollen uns alle Zeit begleiten,
Und uns damit eine schöne Zukunft bereiten.
 
(Helmut Mühlbacher)
Botschafter der Schönheit Gottes
 

Bitte hinterlasse einen Kommentar zu diesem Beitrag

Ich habe das Paradies – Gedicht vom 09.07.2021

„Ich habe das Paradies gesehen“
 
Könnt ihr meine Worte wirklich verstehen,
Dass ich habe das Paradies gesehen.
Am Wolfgangsee sieht es wie in der Karibik aus,
Dahinter ragen wunderschön die Berge raus.
 
Von meinem Schatz mit dem E Bike leicht zu erreichen,
Lässt sich dieser Blick mit nichts auf der Welt vergleichen.
Nicht einmal auf 3 Inseln in Hawaii habe ich so empfunden,
Denn Zuhause in meiner Heimat wurde das Paradies gefunden.
 
Die Schönheit Gottes können wir zu jeder Jahreszeit finden,
Wenn es gelingt, uns mit seiner Schöpfung zu verbinden.
Demut und ganz viel Dankbarkeit begleiten mich,
Du wunderschöne Heimat, ich liebe Dich.
 
Ich glaube an Gott und gebe dies gerne zu,
Denn in diesem Paradies, finde ich zur inneren Ruh.
Angekommen im Himmel mitten im Leben,
Was könnte es noch Schöneres für uns geben.
 
(Helmut Mühlbacher)
Botschafter der Schönheit Gottes
 

Bitte hinterlasse einen Kommentar zu diesem Beitrag

Lebe ich richtig – Gedicht vom 08.07.2021

„Lebe ich richtig“
 
Eines ist für meinen inneren Frieden sehr wichtig,
Frage mich immer wieder, lebe ich richtig?
Nein nicht so, wie alle anderen wollen,
Oder was sie glauben, dass wir TUN sollen.
 
Genau das haben wir immer so gemacht,
Doch am Ende, hat uns dies kein Glück gebracht.
Ja oberflächlich mag alles sehr schön erscheinen,
Weil niemand sieht, wie viele Menschen innerlich weinen.
 
Wir müssen unsere eigenen Wege gehen,
Um die Schönheit der Schöpfung zu verstehen.
Derzeit will man uns zu allem möglichen zwingen,
Deshalb Viele zwischen der Gesellschaft und ihrem Gewissen ringen.
 
Meistens wird uns viel zu viel versprochen,
Am Ende sind dann Gesundheit, Existenz und Herz zerbrochen.
Für mich ist es wichtig, dass ich auf Gott vertraue,
Weil ich lieber auf Fels meine Zukunft baue.
 
(Helmut Mühlbacher)
Botschafter der Schönheit Gottes
 

Bitte hinterlasse einen Kommentar zu diesem Beitrag

Zufrieden mit mir – Gedicht vom 07.07.2021

„Zufrieden mit mir“
 
Zufrieden mit mir und dem Leben,
Was kann es denn Schöneres geben?
Dazu noch in einem Paradies zu wohnen,
Der Schöpfer ließ mich göttlich belohnen.
 
Mit 52 ist mein Körper bestens gesund,
Nur das Herz und die Seele sind noch wund.
Eine Wunde im Herzen ist nicht so schnell geheilt,
Auch wenn man im schönsten Paradies verweilt.
 
Dafür darf ich eine neue, ganz große Liebe spüren,
Es gelang ihr, mein verletztes Herz zu berühren.
Seither habe ich wieder den Himmel auf Erden,
Derzeit kann es nicht mehr schöner werden.
 
Darum ist mein Leben voller Zufriedenheit,
Mir bleibt nur Demut und große Dankbarkeit.
Das Schicksal meint es sehr gut mit mir,
Lieber Gott, auch für die Zukunft vertraue ich Dir.
 
(Helmut Mühlbacher)
Botschafter der Schönheit Gottes
 

Bitte hinterlasse einen Kommentar zu diesem Beitrag

Ich bin es gewohnt – Gedicht vom 06.07.2021

„Ich bin es gewohnt, glücklich zu sein“
 
Gestern fiel mir ein schöner Satz ein,
„Ich bin es gewohnt, glücklich zu sein.“
Ein irischer Bauer hat es 1960 gewagt
Und diesen Satz voller Überzeugung gesagt.
 
Über 40 Jahre ist er tatsächlich glücklich gewesen,
Nur an Kleinigkeiten war seine Seele genesen.
Gerne will auch ich nachdenken über jenen Satz,
Wenn ich sitze an diesem wunderbaren Platz.
 
Gibt es irgendjemand den ich beneide,
Was ist, wenn ich mich selbst für das Glück entscheide??
Glücksmomente gibt es viele in meinem Leben,
Doch wird es auch die echte Glückseligkeit für mich geben?
 
Glücklichsein, egal wie die Umstände sind,
Sodass ich im Herzen meinen Frieden find.
Derzeit bin ich dankbar und voller Zufriedenheit,
Doch dies ist noch nicht die wahre Glückseligkeit.
 
(Helmut Mühlbacher)
Botschafter der Schönheit Gottes
 

Bitte hinterlasse einen Kommentar zu diesem Beitrag

Die jetzige Zeit – Gedicht vom 05.07.2021

„Die jetzige Zeit“
 
Dieses Bild kommt mir vor wie die jetzige Zeit,
Viel Nebel, dafür wenig Klarheit weit und breit.
Doch am Ende wird die Sonne scheinen
Und wir sind mit der Welt wieder im Reinen.
 
Im Reinen mit der Welt und unserer Seele,
Voller Dankbarkeit ich meine Zukunft wähle.
Nicht immer wird uns dies gelingen,
Solange wir Zeit hier auf Erden verbringen.
 
Doch was uns vor der Schöpfung alle ehrt,
Wenn wir geben, allen Lebewesen großen Wert.
Die Natur hat uns so vieles zu schenken,
Wir brauchen dabei nur an ihre Schönheit denken.
 
Auch wenn wir im Vertrauen öfters schwanken,
Will ich Gott von ganzem Herzen danken.
Denn egal was wird in den Medien berichtet,
Nur unserem eigenen Gewissen sind wir verpflichtet.
 
(Helmut Mühlbacher)
Botschafter der Schönheit Gottes
 

Bitte hinterlasse einen Kommentar zu diesem Beitrag

Was soll ich – Gedicht vom 04.07.2021

„Was soll ich diesmal schreiben“
 
Was soll ich diesmal schreiben,
Wo wir uns am Traunsee die Zeit vertreiben.
Man findet oft nicht die richtigen Worte,
Für diese wunderbaren Orte.
 
Immer wieder gibt es so viel Schönes zu sehen,
Wenn wir mit offenen Augen durch die Landschaft gehen.
Auch können wir gute Gefühle spüren,
Sobald wir uns lassen, davon im Herzen berühren.
 
Gute Gefühle wollen wir zwar alle haben,
Doch können wir auch schätzen, all die Gaben??
Gaben die uns das Leben täglich schenkt,
Wenn man nur an unsere Gesundheit denkt.
 
Dazu gibt es noch Liebe, Wohlstand und Friede im Land,
Kein Wunder, dass ich hier die Schönheit der Schöpfung fand.
Vielleicht sollten wir all diese Gaben wieder mehr schätzen,
Und uns wegen einem Virus nicht mehr so befetzen.
 
(Helmut Mühlbacher)
Botschafter der Schönheit Gottes
 

Bitte hinterlasse einen Kommentar zu diesem Beitrag

Märchenwelt – Gedicht vom 03.07.2021

„Märchenwelt“
 
Für mich ist dies immer wieder eine Märchenwelt,
Weil es mir an den Langbathseen so besonders gut gefällt.
Voller Phantasie mich mit der Natur verbinden,
Kann ich damit noch mehr zu mir selber finden.
 
Ein gutes Ende wie im Märchen wünscht man sich,
Lieber Gott, um Liebe und Friede bitte ich Dich.
Wir Menschen glauben immer alles zu können,
Dabei wollen wir unserer Seele kaum noch Ruhe gönnen.
 
Nach Vorgaben und Schlagzeilen sollen wir uns richten,
Doch ich schreibe lieber über Schönheit in meinen Gedichten.
Oft habe ich das Gefühl nicht mehr in diese Welt zu passen,
Daher werde ich mich mehr auf die Liebe Gottes verlassen.
 
DEMUT und große Dankbarkeit kann ich dadurch spüren,
Gerne lasse ich mich zur echten Lebensfreude führen.
Eine Freude, die man nicht im Aussen zeigen kann,
Denn die Sonne fängt im Herzen zu strahlen an 😀
 
(Helmut Mühlbacher)
Botschafter der Schönheit Gottes
 

Bitte hinterlasse einen Kommentar zu diesem Beitrag