Zuversicht – Gedicht vom 18.03.2020

„Zuversicht“

Irgendwie fällt es mir schwer zu dichten,
Bis sich die Zeiten wieder lichten.
Sicher sind derzeit dunkle Wolken zu sehen,
Aber auch diese werden vorüber gehen.

Obwohl ich meinen Dienst versehen muß,
Ist mit sozialen Kontakten schon seit Wochen Schluß.
Früher bin ich sehr gerne unter Menschen gewesen,
Doch jetzt wird halt umso mehr gelesen.

Unser Paradies darf ich trotzdem betrachten,
Und alles Gute in meiner Welt mehr achten.
Damit verhindern wir den Virus zu verbreiten,
Möge uns alle die Gesundheit begleiten.

Diese Zuversicht möchte ich uns allen schenken,
Und dankbar an jene Menschen denken,
Die derzeit alles dafür tun,
Damit wir in Zukunft alle wieder besser ruhn.

(Helmut Mühlbacher)

Über Helmut Mühlbacher

Mit Herz und Liebe will ich Freude dir schenken und deine Gedanken auf das Gute und Schöne in diesem Leben lenken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.