Zum ersten Dezember – Gedicht vom 01.12.2022

Zum 1. Dezember schreibe ich ein Gedicht,
Die Kerze bringt ins Dunkel das Licht.
Möge nicht nur im Kerzenschein,
Auch unser Herz erleuchtet sein.
 
Wir brauchen viel Licht in dieser Zeit,
Denn es gibt Hass, Ärger und Bitterkeit.
Auch ich kann solche Gefühle spüren,
Die mich zu meinen Schattenseiten führen.
 
Nicht immer ist alles Schön und Gut,
Manchmal fehlt Zuversicht und Mut.
Gerade jetzt wo so einige Dinge uns belasten,
Oder wir getrieben durch den Alltag hasten.
 
Will ich mir Zeit zum schreiben gönnen,
mich mit schönen Momenten verwöhnen.
Danke sagen, für sehr viel Liebe im Leben,
Und diese auch anderen Menschen geben.
 
(Helmut Mühlbacher)
Botschafter der Schönheit Gottes

Über Helmut Mühlbacher

Mit Herz und Liebe will ich Freude dir schenken und deine Gedanken auf das Gute und Schöne in diesem Leben lenken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.