Mandelblüte – Gedicht vom 20.03.2022

‚Mandelblüte“
 
Lieber Gott, ich danke Dir für Deine Güte,
Zu erleben in der Wachau die Mandelblüte.
So wunderbare Augenblicke dürfen wir sehen,
Wenn wir vor der Ruine in Dürnstein stehen.
 
Worte können meine Gefühle nicht beschreiben,
Immer wieder darf es mich zur Schönheit treiben.
Schönheit, Lebensfreude und ganz viel Liebe,
Wir wünschen uns, dass es für immer so bliebe.
 
Unter den Bäumen einfach zu schmusen beginnen,
Während viele Minuten des Lebens verrinnen.
Doch für mich gibt es dabei nichts zu bereuen,
Über Liebe und Zweisamkeit dürfen wir uns freuen.
 
Auch unsere Seele wird von den Blüten betört,
Weil wir wissen, dass uns nichts auf Dauer gehört.
Dankbarkeit und viel Lebensfreude wollen wir behalten,
Und uns damit ein Leben voller Schönheit gestalten.
 
(Helmut Mühlbacher)
Botschafter der Schönheit Gottes
 

Über Helmut Mühlbacher

Mit Herz und Liebe will ich Freude dir schenken und deine Gedanken auf das Gute und Schöne in diesem Leben lenken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.