Gedicht 100 vom 28.03.2019

Seit 100 Tagen bin ich sehr konsequent geblieben,
Denn jeden Morgen wurde ein Gedicht geschrieben.
Jedes einzelne handelt von meinem Leben,
Viel Wunderbares und Schönes wurde mir gegeben.

Bis vor kurzem habe ich über meine Gefühle berichtet,
Fast jeden Tag wurde von mir darüber etwas gedichtet.
Mittlerweile gibt es über meine Gefühle nicht mehr viel zu schreiben,
Denn ich darf in der Liebe und Vertrauen Gottes bleiben.

Eigentlich steht ja sehr viel auf dem Spiel,
Denn zwischen Gott und mir gibt es einen Deal.
Ich tue dass, was ihm sehr gut gefällt,
Und zeige den Menschen die Schönheit dieser Welt.

Als Belohnung bekomme ich eine Frau, die ist wie ein Engel auf Erden,
Mit der ich kann für immer glücklich werden.
Gemeinsam werden wir die Schönheit genießen,
und zwischen uns wird ewig endlose Liebe fließen.

(Helmut Mühlbacher)

Über Helmut Mühlbacher

Mit Herz und Liebe will ich Freude dir schenken und deine Gedanken auf das Gute und Schöne in diesem Leben lenken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.