Ein Licht – Gedicht vom 28.11.2021

„Ein Licht“ – Österreich Ruhe – Tag 7
 
Am Adventskranz entzünden wir das erste Licht,
Damit der Hass und die Spaltung zerbricht.
Wir brauchen alle wieder ein geeintes Land,
Indem ich so viel Glück und Lebensfreude fand.
 
Es ist heute, als deckt der Schnee die Gräben zu,
Doch finden wir in unserem Herzen wirklich Ruh.
Auch Jesus wurde ausgegrenzt und gejagt,
Jetzt werden die Leute nach dem Impfstatus gefragt.
 
Die Menschen wurden wieder in zwei Gruppen gespalten,
Aber so kann man niemals die Zukunft gestalten.
Möge so manchen Seelen ein Licht aufgehen,
Damit sie lernen, wieder mit dem Herzen zu sehen.
 
Lieber Gott, ich hoffe Du hast meine Bitte erhört,
Bevor man die Würde der Menschen noch mehr zerstört.
Darum möge der 1. Advent vor allem Frieden schenken,
Sodass wir unsere Gedanken auf die Liebe lenken.
 
(Helmut Mühlbacher)
Botschafter der Schönheit Gottes
 

Über Helmut Mühlbacher

Mit Herz und Liebe will ich Freude dir schenken und deine Gedanken auf das Gute und Schöne in diesem Leben lenken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.