Dunkle Wolken – Gedicht vom 27.01.2020

„Dunkle Wolken“

Manchmal ziehen dunkle Wolken auf,
Dass ist so in unserem Lebenslauf.
Plötzlich fehlt im Inneren das Licht
Und wir haben trübe Sicht.

Doch dann beginnt die Sonne wieder zu scheinen,
Trocknet die Tränen, die wir weinen,
Sie ist immer da im Leben,
Kann uns sehr viel Mut und Zuversicht geben.

So wie die Sonne hier auf Salzburg strahlt,
Ist diese Landschaft wie gemalt.
Auch an trüben Tagen können wir Wärme spüren,
Wenn wir uns lassen, im Herzen berühren.

Der Paragleiter lässt sich durch die Lüfte tragen,
Vielleicht sollten auch wir, mehr Gottvertrauen wagen.
Dass wird, eines Tages wieder alles gut,
Mit Zuversicht, Liebe und neuem Mut.

(Helmut Mühlbacher)

Über Helmut Mühlbacher

Mit Herz und Liebe will ich Freude dir schenken und deine Gedanken auf das Gute und Schöne in diesem Leben lenken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.