Den Stephanitag – Gedicht vom 26.12.2020

„Den Stephanietag gestohlen“
 
Die Regierung hat uns den Stephanietag gestohlen,
Weil es wurde ein harter Lockdown befohlen.
Diesen einen Tag hätte man auch noch warten können,
Uns wenigstens 3 Weihnachtsfeiertage gönnen.
 
Es ist nicht meine Aufgabe, jemand zu kritisieren,
Jedenfalls mein Vertrauen werden sie damit verlieren.
Über 30 Jahre wurde fast jedesmal die ÖVP gewählt,
Doch jetzt glaube ich nicht mehr, was man uns erzählt.
 
Die Beteiligung beim Massentest, hat so manches Ego verletzt,
Darum wird das Wort Zwang durch Freitesten ersetzt.
Auch wenn die Worte noch so schön klingen,
Lasse ich mich ungern zu etwas zwingen.
 
Bald wird jeder jemanden kennen,
dem die Wähler bei der nächsten Wahl davon rennen.
Dies ist die einzige Sprache, welche die Parteien verstehen,
Beim nächsten Wahltag wird man es am Ergebnis sehen.
 
(Helmut Mühlbacher)
 

Über Helmut Mühlbacher

Mit Herz und Liebe will ich Freude dir schenken und deine Gedanken auf das Gute und Schöne in diesem Leben lenken

One Response to Den Stephanitag – Gedicht vom 26.12.2020

  1. Barbara

    Da dieser Tag mein Geburtstag war, passte dieses Gedicht ausgezeichnet!
    Herzlichen Dank dafür, du hast mir aus der Seele gesprochen.
    Ich bin normalerweise ein überaus positiver Mensch, doch was jetzt abgeht, u.die Regierung mit uns macht, ist schon Nahe dem Wahnsinn.
    Ich habe es mir nicht nehmen lassen u.hab mit meinen Kindern u.Enkel ein bisschen gefeiert. Den niemand weiß was uns noch bevor steht!!!!! Jedenfalls nix gutes 🙁
    1000 Dank für deine traumhaften Gedichte u.Fotos, sie sind unbezahlbar u.geben mir extrem viel Kraft.
    Ich danke dir aus ganzem Herzen.
    Ich freue mich riesig dass du deine Liebe gefunden hast.
    Ich darf meinen Schatz seit 30 Jahren lieben u.bin unendlich dankbar dafür.
    Alles liebe weiterhin, möge deine Liebe ewig sein, denn mit Liebe u.rinen tollen Menschen an seiner Seite schafft man alles.
    Sorry für den langen Text, aber es war mir ein Bedürfnis.

    Glg Barbara

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.