Das Glück – Gedicht vom 14.01.2020

„Das Glück“

Das Glück, dass hat mich wieder,
der Himmel spielt die schönsten Lieder.
von Schönheit bin ich umgeben,
brauche deshalb nach nichts mehr streben.

Vor kurzem durfte ich Monaco sehen,
doch heute heißt es wieder im Paradies zu stehen.
die Welt der Schönen und Reichen ist nur Schein,
kein Vergleich, denn hier am Grabensee zählt das SEIN.

Das Schilf ist in die Abendsonne getaucht,
Die letzten Sonnenstrahlen sind verbraucht,
Bevor sie dann am Horizont verschwinden,
Und sich zu herrlicher Stimmung verbinden.

Am Grabensee täglich was Neues zu bewundern ist,
Steht man hier, dies sein Leben lang nie vergisst.
Mensch was durfte ich schon alles erleben,
Doch die schönsten Stunden kann es nur Zuhause geben.

(Helmut Mühlbacher)

Über Helmut Mühlbacher

Mit Herz und Liebe will ich Freude dir schenken und deine Gedanken auf das Gute und Schöne in diesem Leben lenken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.