Was DANKBARKEIT alles bewirken kann

Liebe Leserinnen und Leser dieses Blogs

Wie ihr ja in dem letzten Blogbeitrag sehen konntet, war unser Österreichischer Herr Bundespräsident Dr. Heinz Fischer zu Gast bei uns auf dem Bauernhof. Einen Bildbeitrag könnt ihr hier sehen http://herzundliebe.com/allgemein/der-oesterreichische-bundespraesident-besucht-die-bio-heuregion/

Nun haben mich viele gefragt, wie es dazu kam und wie das überhaupt möglich war. Hier die Antwort: Es war nur meine DANKBARKEIT im Herzen, sonst nichts.

Vor einiger Zeit habe ich aus lauter Dankbarkeit für mein Leben und vor allem für meine Gesundheit ein Buch geschrieben mit dem Titel: „DANKE lieber Gott für ALLES“ Dieses Buch und vor allem meine gelebte Dankbarkeit haben unglaublich viel in mir selber bewirkt. Ich war einfach nur wunschlos glücklich und zufrieden. Ja ich hatte meinen Seelenfrieden gefunden.

Danke lieber Gott für Alles

Irgendwann kam ich dann auf die verrückte Idee, dem Pabst dieses Buch zu schenken und in dann gleich um ein Vorwort oder eine Widmung zu bitten. Warum, weiß ich selber nicht mehr. Als ich diese Idee schon wieder vergessen hatte, kam es dazu, dass sich in meiner unmittelbaren Nähe in Michaelbeuern (nur 10 km von uns entfernt) alle Österreichischen Bischöfe zur Bischofskonferenz trafen. Mit dabei war auch der Wiener Erzbischof und Vorsitzende der Bischofskonferenz Kardinal Christoph Schönborn.

Meine Intuition sagte mir, dass um ca. 17.20 Uhr der ideale Zeitpunkt wäre, mein Buch an den damaligen Salzburger Erzbischof Alois Kothgasser zu übergeben. Es kam ganz anders. Ich stand in Michaelbeuern plötzlich mitten unter den Bischöfen, da die Konferenz für diesen Tag gerade zu Ende war. Da habe ich dann gleich Kardinal Christoph Schönborn mein Buch übergeben und ihn zu uns auf den Bauernhof eingeladen.

Er hat tatsächlich auf der Heimfahrt nach Wien noch unseren Bauernhof besucht. Da es ein privater Besuch war, habe ich darüber nie berichtet. Wir haben uns ca. 90 Minuten voller Wertschätzung und Respekt unterhalten. Mir wird diese Begegnung für immer in sehr positiver und angenehmer Erinnerung bleiben. Er hat auch ganz tief mein Herz berührt, vor allem mit seiner Bescheidenheit, Einfachheit, und seiner Menschlichkeit.

Kardinal Christoph Schönborn bei uns in der Stube beim signieren der Bibel und seines Gastgeschenkes

Kardinal Christoph Schönborn bei uns in der Stube beim signieren der Bibel und seines Gastgeschenkes

Sein Interesse galt vor allem den Tieren und der Arbeit auf dem Bauernhof. Auch wurden so manche Kindheitserinnerungen wieder wach. Besonders seine große Wertschätzung für die tägliche Arbeit aller Bäuerinnen und Bauern bei uns in Österreich möchte ich hier hervorheben. Speziell wir Bäuerinnen und Bauern wissen ganz genau, dass ohne Gottes Hilfe nichts wachsen, gedeihen und geerntet werden könnte. Unsere Hände sind nur das Werkzeug für eine Ernte von der alle satt werden. Ohne Sonne und Regen gäbe es kein Leben.

Kardinal Schönborn vorm Auslauf

Kardinal Schönborn vorm Auslauf

Ich hatte jedenfalls mit diesem Besuch von Kardinal Christoph Schönborn eine sehr große Freude, vor allem tief innen im Herzen. Als kleines Dankeschön für seinen Besuch bei uns und als Anerkennung für seine große Wertschätzung, brachte ich ihm am 19. Dezember 2013 selbst gemachte Bauernkrapfen (eine echte bäuerliche Spezialität) mit nach Wien in seine Residenz, dem Erzbischöflichen Palais. Leider hatte der Herr Kardinal nur sehr wenig Zeit, da er unseren Herrn Bundespräsident als Gast erwartete.

So kam ich also auf die Idee, auch den HBP zu uns auf den Bauernhof einzuladen. Am Sonntag dem 01.06.2014 war es dann soweit. Der HBP kam tatsächlich zu uns auf den Bauernhof. Hier sind die Bilder auf der Homepage des HBP zu sehen.

Nun waren also der höchste kirchliche Würdenträger und der höchste weltliche Würdenträger unserer Republik Österreich bei uns am Bauernhof.

Beide waren im Stall bei den Tieren, im Auslauf bzw. auf der Weide, saßen in unserer Stube im Herrgotswinkel, aßen Zwetschkenpofesen, frisch gebacken von meiner Frau und interessierten sich sehr für die Landwirtschaft.

Auch der Oldtimer der Feuerwehr Berndorf und die Tätigkeiten der Feuerwehr hat beide Würdenträger sehr beeindruckt. Sie würdigten vor allem das Ehrenamt und die vielen freiwilligen Stunden der Feuerwehrkameraden für die Allgemeinheit.

Kardinal Christoph Schönborn vor dem Oldtimer der Feuerwehr Berndorf, welcher gerade zur Reperatur in der Hofwerkstatt stand

Kardinal Christoph Schönborn vor dem Oldtimer der Feuerwehr Berndorf, welcher gerade zur Reperatur in der Hofwerkstatt stand

Und das alles nur, weil ich ein Buch über Dankbarkeit geschrieben habe und diese Dankbarkeit auch lebe. Hätte ich mich nicht beim Kardinal und seinen Mitarbeitern mit den Bauernkrapfen bedankt, wäre ich nie auf die Idee gekommen unseren HBP einzuladen.

Vom 26. Juni 2014 bis 01. Juli 2014 darf ich mit einer Pilgergruppe und unserem neuen Salzburger Erzbischof Franz Lackner nach Rom fahren. Natürlich habe ich mein Buch „DANKE lieber Gott für Alles“ mit dabei.

Pabstbesuch in Altötting gemeinsam mit ORF bei Pabst Benedikt

Pabstbesuch in Altötting gemeinsam mit ORF
bei Pabst Benedikt (Bild wurde freundlicher Weise vom ORF Salzburg zur Verfügung gestellt, Kameramann Reinhard Fuchs)

„Schaun ma mal“ würde der Fussballkaiser Franz Beckenbauer sagen. Übrigens hat dieser das erste Manusskript bekommen, weil ich ihn um Erlaubnis seines Bildes und meiner Worte über ihn gebeten habe. Er hat mich dann gleich angerufen, und mir erlaubt, alles was im Buch über ihn steht, veröffentlichen zu dürfen.

Liebe Leserinnen und Leser, ihr seht also, was Dankbarkeit alles bewirken kann. Es geht nicht mehr um mein Buch, sondern um eine grundlegende Lebenseinstellung.

 

Über Helmut Mühlbacher

Mit Herz und Liebe will ich Freude dir schenken und deine Gedanken auf das Gute und Schöne in diesem Leben lenken

Ein Kommentar zu Was DANKBARKEIT alles bewirken kann

  1. Lieber Helmut … Du bist Herz und Liebe pur und Du verbreitest eine ganz wertvolle Lebensfreude. Ein Lebensgefühl voller Demut und Dankbarkeit…einfach nur Menschlichkeit. Danke, dass wir Dich persönlich kennenlernen durften und danke für Deine Wertschätzung. Dein wundervolles Buch darf in der Welt sehr viel bewegen und Menschen wieder glauben lassen. Ich freue mich, wenn Du uns besuchst, sobald es Eure Arbeit in Eurem Paradies… wieder zulässt. Unser Geburtstagsgeschenk für Dich war zugleich auch ein Geschenk für uns… Wir möchten Dich gerne wieder einladen zu uns zu kommen und ein paar Tage hier zu verbringen. In unseren Herzen bist Du immer dabei …alles Liebe Syra

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.