Herz und Liebe Teil 9

geht es um HABEN oder SEIN ???

geht es um HABEN oder SEIN ???

Herzlich Wilkommen zu Teil 9 von Herz und Liebe

der bedingungslosen Liebe in der Gesellschaft

Wie wir alle wissen ist der Mensch ist soziales Wesen und braucht Kontakt zu anderen Menschen. Es gibt nur ein paar wenige Einsiedler, alle anderen Seelen dieser Erde haben sich in Gruppen oder Gemeinschaften zusammengeschlossen. Wir leben in Partnerschaften, Familen, Vereinen, Interessensgemeinschaften, Gruppen oder Netzwerken, neudeutsch Networking.

Nun was mich betrifft, so lebe ich ebenfalls in einer Gemeinschaft und bin Mitglied einiger Vereine und Interessensgemeinschaften, ja habe sogar die Gruppe Herz und Liebe und dazu die Dankbarkeits Stammtische gegründet. Ich halte es für sehr wichtig irgendwo dazu zu gehören, sich zu Hause zu fühlen.

Jedoch darf dieses sich zu Hause fühlen, mir nicht meine Freiheit und Individualität rauben. Daher ziehe ich mich auch ganz gerne zurück an einen stillen Ort, um ein Buch zu lesen, auf meine innere Stimme zu hören oder einfach wieder in meine Mitte zu kommen.

Mein Weltbild besteht aus folgenden Worten: „Der Mensch ist da um gut zu sein“ nach dem gleichnamigen Titel eines Buches vom Friedensnobelpreisträger Desmond Tutu.

Ich bin überzeugt davon, dass jeder Mensch die Sonne in seinem Herzen trägt, nur wird sie  oftmals von dunklen Schatten verdeckt. Meine Berufung als Lebensfreudetrainer sehe ich darin, diese Sonne im Herzen der Menschen wieder strahlen zu lassen. Für viele unserer Gesellschaft bin ich jedoch ein Außenseiter, da ich durch mein neues Weltbild oftmals eine ganz andere Meinung vertritt als die Mehrheit unserer Gesellschaft.

Bei sehr vielen Menschen dieser Gesellschaft geht es hauptsächlich nur darum unser EGO zu befriedigen, genauso wie ich früher war. Darum hat sich auch diese Leistungsgesellschaft gegründet. Ich erinnere mich da einen passenden Spruch, den ich von Eckhardt von Hirschhausen gehört habe:

Die Menschen müssen immer mehr leisten, um mehr Geld zu verdienen, damit sie mit diesem Geld dann Dinge kaufen , die sie nicht brauchen, um den Leuten zu imponieren, die sie nicht mögen. (Dr.Eckhardt von Hirschhausen)

Und worum geht es tatsächlich bei den meisten Gesprächen, die ich höre???

  • über das, was andere Menschen verdienen
  • über das, was andere Menschen haben, Haus, Grund und Boden, Yacht, Geld, Autos, Frauen, Luxus, Statussymbole, URLAUB
  • über das, welche Beziehungen die anderen Menschen haben
  • über das, wie geglaubt wird, dass der andere Mensch denkt
  • über das, wo der andere Mensch nicht in unser Weltbild passt
  • über Probleme und Schwierigkeiten mit anderen Menschen
  • über den schlechten Zustand der Welt und wie böse die Anderen sind.

Liebe Leserin und Leser fällt dir etwas auf???

Ja richtig, es wird immer nur über andere gesprochen, doch niemals über uns selber, es sei denn wir vergleichen uns mit andere und jammern wie schlecht es uns geht. Mir fällt auch auf, in dieser Gesellschaft wird verglichen, beurteilt, verurteilt, es wird alles zerlegt, analysiert,usw.  Jeder glaubt die Weisheit für immer gepachtet zu haben. Alles wird schneller, alles wird komplizierter, es wird immer noch mehr Leistung verlangt, um immer mehr und immer Besseres zu haben.

Leute da kann ich nicht mehr mit und will es auch gar nicht.

Ich werde niemanden für irgendetwas verurteilen, das habe ich lange genug getan. Ich beteilige mich auch nicht mehr an Gesprächen, wo über andere geredet wird. Ich vergleiche mich auch mit niemanden mehr, und ich interessiere mich für das SEIN und nicht das Haben.

Meine Gedanken drehen sich um das SEIN und nicht das Haben, denn ich habe schon mehr, als ich brauche (Helmut Mühlbacher)

Was der Mensch braucht und wieviel, muss jeder für sich selber entscheiden, dafür haben wir den freien Willen bekommen. Eines dürfen wir aber nicht vergessen.

Wir alle sind EINS, denn wir alle stammen von dem, Einen Gott oder egal welchen Namen wir ihm geben und vor allem, Es ist genug für alle da, nur haben wir Menschen es falsch verteilt.

Ich will jetzt keine Moralpredigt halten und es geht mich auch nichts an, doch jede Leserin und jeder Leser der dies nun liest, wird sich nun selbst fragen müssen, ob wir nicht mehr als genug haben??? Brauchen wir dies alles???

Mein Gesicht wird rot, mein Gewissen meldet sich und ich kann nur für mich selbst sprechen. Meiner Meinung nach brauche ich dies alles nicht. Ich habe sogar 2 Laptop, wobei ich einen unserem Sohn jetzt gebe. Normalerweise müsste ich dies alles sofort verkaufen und das Geld jenen Menschen geben, die kaum was zum überleben haben.

Was tue ich???

Ich schreibe meine Gedanken und meine Gefühle in das Internet, um mich irgendwie wichtig zu machen oder um mein Ego zu befriedigen. Vermehre meinen Reichtum und mein Geld, um unseren Besitz zu erhalten oder diesen sogar noch auszubauen. Weiters „gönne“ ich mir weiteren Luxux, denn ich gar nicht brauche und spende dann im Jahr ca.  € 1000.- um mein Gewissen zu beruhigen.

Eines kann ich euch sagen, solange ich so weitermache und mein Bewusstsein sich nicht ändert, trage ich selber bei, zum Leid auf dieser Erde. Da brauche ich mich nicht über die Ungerechtigkeit in dieser Welt zu beklagen und auch nicht zu fragen: Warum lässt Gott das zu?

Ich selbst habe es in der Hand, doch fehlt mir offenbar noch der Mut auch so zu handeln, wie ich fühle. (Helmut Mühlbacher)

und vergessen wir niemals:

Wir sind alles EINS und es ist genug für ALLE da!!!

ein wenig nachdenklich über mein eigenes Verhalten und dem fehlenden Mut, Entscheidendes für das Ende des Leides für den einen oder anderen Menschen dieser Welt zu TUN und nicht nur Almosen zur Gewissensberuhigung zu geben, freue ich mich dennoch über die Sonne in meinem Herzen und wünsche Allen die dies hier lesen mutiger zu sein, als ich es bin, um unsere Gedanken und Gefühle auch in die Taten umzusetzen.

euer Helmut aus Salzburg

Herz und Liebe Teil 1           Meine Gedanken zur Liebe

Herz und Liebe Teil 2           Was ist die bedingungslose Liebe für mich

Herz und Liebe Teil 3            bedingungslose Liebe in der Partnerschaft

Herz und Liebe Teil 4            bedingungslose Liebe zu den Kindern

Herz und Liebe Teil 5           bedingungslose Liebe zu den Eltern

Herz und Liebe Teil 6           bedingungslose Liebe unserer Verwandtschaft

Herz und Liebe Teil 7           bedingungslose Liebe zu Freunden

Herz und Liebe Teil 8           bedingungslose Liebe zu Kunden, Kollegen, und Chefs

Herz und Liebe Teil 9           bedingungslose Liebe in unserer Gesellschaft

Herz und Liebe Teil 10        bedingungslose Liebe zum Leben

 

Über Helmut Mühlbacher

Mit Herz und Liebe will ich Freude dir schenken und deine Gedanken auf das Gute und Schöne in diesem Leben lenken

2 Kommentare zu Herz und Liebe Teil 9

  1. Elke Q

    Lieber Helmut,

    ich lese sehr gerne bei dir, aber meine Gedanken dazu sind meist zu umfangreich, um sie in einem Kommentar kurz zu umreißen.
    Zu diesem Thema ist es realtiv einfach: in den meisten Gesprächen dreht es sich um negative Dinge, besonders um Neid und Gier. Du dagegen vermittelst positive Gedanken über Liebe, Freude und Werte. Das macht einen großen Unterschied.

    Mir fällt es immer leichter, positiv zu denken und ich werde mit vielen positiven Dingen belohnt. Nein, nicht mit einem Lottogewinn – aber mit guten Freunden, die ähnlich denken. Ich bin jeden Tag dankbar für den Reichtum den wir haben.

    Liebe Grüße

    Elke Q

    • Liebe Elke

      Ich danke sehr herzlich für deine lieben, positiven aufbauenden und motivierenden Worte. Es ist immer wieder schön solche Kommentare lesen zu dürfen. Natürlich freue ich mich darüber, alles andere wäre nicht ehrlich.

      Jetzt kommt aber der springende Punkt für mich. Wenn ich schreibe, dann erlebe ich diese Gefühle, diese Situationen wieder genauso intensiv, wie ich sie erleben durfte und wenn ich damit dann auch noch anderen Menschen eine Freude machen kann, ist dies umso schöner.

      Ganz nach dem Motto meiner anderen alten Homepage: http://www.freude-im-leben.com will ich geben.

      liebe Elke wünsche dir noch eine schöne Zeit voller Sonne im Herzen und möchte noch sagen: SCHÖN DASS ES DICH GIBT !!!

      PS: Eines habe ich noch vergessen:

      Den Neid musst du dir erst erarbeiten – das Mitleid bekommst du umsonst

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.