„SCHNEESTURM“ vom 05.01.2019

Offenes Feuer im Kamin, WÄRME, BEHAGLICHKEIT, ZEIT, GEMÜTLICHKEIT, GENUSS, ZUHAUSE, HEIMAT, WOHLFÜHLOASE fotografiert von Helmut Mühlbacher

SCHNEESTURM

Der Schneesturm tobt vor dem Haus,

ich sitz im Warmen und muss nicht raus.

Hier habe ich Zeit, über mein Leben nachzudenken,

und kann die Gedanken auf eine gute Zukunft lenken.

 

Immer wieder sehe ich, was wir alles haben,

es sind so viele wunderbare Gaben.

Heute habe ich wieder mit offenen Augen geschaut,

ja wir haben uns ein wunderbares Paradies gebaut.

 

3 Jahre lang konnte ich all dies nicht mehr sehen,

denn in dieser Zeit ist sehr viel geschehen.

Meinen Selbstwert habe ich komplett verloren,

schön langsam wird er wieder neu geboren.

 

Zum ersten mal darf ich heute stolz und dankbar sein,

denn mein Leben war bisher wunderschön und fein.

Unglaublich, was wir alles gemeinsam durften bauen,

darauf kann ich jetzt mit Freude und Demut schauen.

 

Es ist etwas sehr schönes aus unserer Zeit geblieben,

dafür darf ich mich auch selbst einmal lieben.

Die letzten Jahre waren oft zum verdrießen,

jetzt kann ich das „Geschaffene“ einmal genießen.

 

Der Himmel hat mir so viele Glücksmomente gegeben,

 um meine Lebensfreude wieder etwas mehr zu heben.

Ja mit der Sonne im Herzen bin ich geboren,

doch diese hat mit der Zeit ihre Strahlkraft verloren.

 

Auch wenn ihr habt von mir sehr schöne Bilder gefunden,

habe ich mich selbst oft als „Loser“ empfunden.

Schön langsam beginnt dieses Haus wieder zur Heimat zu werden,

denn ein echtes Zuhause wünschen sich sehr viele hier auf Erden.

 

Ja, wir haben mit eigenen Händen viel gearbeitet dafür,

nach der Scheidung habe ich mich immer gefragt wofür.

Wenn ich jedoch draußen den Schneesturm sehe,

voller Dankbarkeit ich ins warme Paradies jetzt gehe.

 

(Helmut Mühlbacher)

Offenes Feuer im Kamin, WÄRME, BEHAGLICHKEIT, ZEIT, GEMÜTLICHKEIT, GENUSS, ZUHAUSE, HEIMAT, WOHLFÜHLOASE fotografiert von Helmut Mühlbacher

Über Helmut Mühlbacher

Mit Herz und Liebe will ich Freude dir schenken und deine Gedanken auf das Gute und Schöne in diesem Leben lenken

One Response to „SCHNEESTURM“ vom 05.01.2019

  1. Mia

    DANKE lieber Helmut für deine Wort und Gedanken, die tief aus meinem Innersten zu kommen scheinen. Nicht nur in deinem oberen Gedicht, sondern in vielen deiner schönen inspirierenden Texten. Das, was ich nicht auszudrücken vermag, nichtmal meinen engsten Freunden, hast du für mich hier geschrieben, hab die lezten Stunden viel geweint, es tat aber so gut…
    Auch wenn ich nicht die Verlassene, sondern die Verlassende war (zumindest nach außen, mein Exmann hat mich emotional schon vor Jahren verlassen), schmerzt es nicht minder, wenn meine Beziehung nach 25 Jahren mit ganz vielen Höhen und auch einigen Tiefen ich zum Scheitern verurteilen musste. Ich kämpfte mit Schuldgefühlen, hatte ich doch vor Gott geschworen in guten und schlechten Zeiten, war in Rom und weinte bittere Tränen im Dom. Stürzte mich ins Leben und hab dabei auf mich vergessen. Lachte, war fröhlich, tanzte durch meine neugewonnene Freiheit und spürte in mir nur Leere, nur tiefe Trauer um meinen Verlust, mein Scheitern und meine Liebe. Suchte verzweifelt neue Beziehung, alle scheiterten, weil ich mich doch nur wieder in mich selbst zurückzog. Angst, wieder emotional verlassen zu werden, Angst wieder zu scheitern, Angst vor einer neuen Liebe. Und genau diese Gegenüber zog ich dann auch an. Kann bis heute alleine nicht gut schlafen, sehne mich nach Geborgenheit und Wärme.
    Habe dann letztes Jahr die beste Entscheidung seit langem getroffen und mir ein kleines, feines Häuschen gekauft. Jetzt erst habe meine Geborgenheit und Wärme bei mir selbst gefunden, jetzt erst kann ich mich zurückziehen in mein Reich, jetzt erst kann ich wieder atmen und beginnen zu leben. MEIN Leben…
    Vielleicht mit einer neuen Liebe irgendwann, vielleicht auch ALLEINE im Kreise meiner Lieben. Wer weiß schon, was kommen wird. Aber hier in meinen vier Wänden bin ich ICH…
    Danke Helmut, du hast mein Herz geöffnet, die Mauer etwas zum Bröckeln gebracht. Ich konnte nach langer Zeit endlich einen Teil meiner innersten Gedanken und Gefühle ausdrücken. Und es tat gut!
    Wünsche dir ein schönes, glückliches, gesundes Jahr 2019 mit einem tollen 50igsten Geburtstag und wieder vielen Momenten und Begegnungen!

Schreibe einen Kommentar zu Mia Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.