Ich schäme mich für alle meine Sorgen und Zweifel

Vielleicht mein wichtigster Beitrag von allen 160 die ich bis jetzt geschrieben habe, denn

Wir alle dürfen wieder mehr dankbar sein, für alles, was wir haben und dürfen uns nicht so sehr bedauern, für das, was uns angeblich noch  fehlt

In meinen Gedanken heute geht es um Demut. Ich habe dieses Wort bis gestern kaum gekannt und auch nicht verwendet.

  • Wer von uns will schon demütig sein,

  • und vor allem vor wen sollen wir demütig sein???

Seit gestern bin ich sehr demütig geworden. Demütig vor allem dem Leben gegenüber und auch vor Gott.

An diesem Tage habe das Buch mit dem Titel „Samuel Koch- Zwei Leben“ gelesen. Es handelt von jenem jungen Mann, der bei Wetten Dass verunglückt ist.

Unvorstellbar diese Schmerzen und dieses Leid, welche viele Menschen nicht nur Samuel ertragen müssen. Samuel Koch ist vom Hals ab gelähmt. Er erzählt in seinem Buch auch vom Schicksal anderer Menschen wie einem 14 jährigen Mädchen welches durch einen Wirbelsäulenkrebs ebenfalls vom Hals weg gelähmt ist.

Er macht  sich selbst und allen anderen Menschen (auch uns Lesern) viel Hoffnung, Mut und Zuversicht, wenn wir wieder einmal den Sinn des Lebens hinterfragen. Eine unglaubliche Lebensfreude ist trotz diesem Schicksal von Samuel zu spüren. Er hat in der Klinik ans Bett gefesselt, sogar Thomas Gottschalk und Michele Hunziker aufgemuntert und mit seiner Lebensfreude angesteckt. Dies obwohl er nicht mehr als nur seinen Kopf bewegen kann.

Beide haben ihn öfters heimlich besucht und konnten von ihm noch einiges lernen. So zBsp. Wie man mit einem Leben umgeht, das so nicht geplant war. Das und einige andere sehr nachdenkliche Worte haben diese beiden im Buch von Samuel geschrieben. Eine unglaubliche positive Energie welche dieser Samuel noch immer in sich trägt und auf andere Menschen ausstrahlt.

Was bin ich doch für ein armes Würstchen, wenn ich auch nur einen einzigen Gedanken an Sorgen, Probleme, Zweifel, Kummer, Leid oder Angst verschwende.

Ehrlich liebe Leser ich schäme mich dafür. Samuel ist schon glücklich, wenn er nur einen kleinen Zeh spüren oder gar bewegen kann.  Es gibt ihm Hoffnung, dass er eines Tages mehr als nur seinen Kopf bewegen darf.

  • Warum gibt es dann bei mir noch ab und zu Tage an denen ich nicht glücklich und zufrieden bin??? (vielleicht geht es euch genauso)

Mutter Theresa hat einmal gesagt:
“ Ich habe noch nie soviel Leid und Armut in den Herzen der Menschen gesehen, wie hier in Europa“.

Angesichts der Unzufriedenheit vieler Menschen, welche mir jeden Tag in allen Variationen begegnen (Firma, Straßenverkehr, Gespräche, Begleitung mit Herz, Internet, usw. kann ich ihr nur voll und ganz zustimmen.

Gott sei Dank war ich schon immer sehr dankbar, für alles in meinem Leben. Es ist nur schade und macht mich traurig, dass ich erst durch das Schicksal von Samuel diese Demut erfahren habe. Dankbarkeit ist ein wesentlicher Teil meines Lebens geworden.

Demütig ist für mich etwas anderes als nur dankbar zu sein.

Dieses mein Leben, jeden Tag leben zu dürfen und fast immer gesund zu sein ist eine große Gnade und ein Riesengeschenk für mich. Seit ich dieses Buch gelesen habe, ist mir dies wieder von Neuem bewusst geworden. Dieses Leben ist etwas unvorstellbar kostbares, ja ein echtes Wunder, welches ich viel zu wenig geschätzt habe bis jetzt.

Ab sofort sehe ich alle meine Herausforderungen, als Geschenk dieses Lebens an, um mit ihnen fertig zu werden und daran zu wachsen. Solange ich mehr als nur meinen Kopf bewegen kann, ist es völlig sinnlos sich über irgendetwas zu beschweren.

Diesmal habe ich beim schreiben Tränen in den Augen und schäme mich nicht dafür. Es gibt nämlich noch immer Tage in meinem Leben, an denen ich nicht zufrieden bin, anstatt Gott zu danken für jede kostbare Minute in meinem wundervollen Leben.

Es gibt Milliarden von Menschen, die nicht so leben dürfen wie ich.

Ihr Lieben, wenn ihr euch zu diesem Beitrag entsprechende Gedanken macht, dann werdet auch ihr erkennen, wie unvorstellbar Reich wir alle sind und wie vieles wir in diesem Leben einfach für selbstverständlich nehmen ohne dafür dankbar zu sein.

zu Abschluss noch einige Fragen:

  • Wer von euch würde für 1 Million Euro seine Augen verkaufen???
  • wieviel ist dir eine Hand oder ein Fuss wert???
  • sind dir auch unsere anderen Sinne bewusst??
  • hast du schon einmal über diesen Satz nachgedacht –

Viele Menschen setzen um noch mehr Geld zu verdienen ihre Gesundheit aufs Spiel und geben dann ihr Geld aus, um wieder gesund zu werden

Noch eine Bitte:  wenn ihr diesen Beitrag gelesen habt, teilt ihn mit so vielen Menschen wie möglich, oder kauft euch das Buch von Samuel Koch, ich persönlich habe nichts davon, aber wir alle können uns den Wert unseres Lebens wieder richtig bewusst werden.

sonnige Grüße von Helmut

 

Leben, Blumen, Schönheit, Freude

Leben, Blumen, Schönheit, Freude

Über Helmut Mühlbacher

Mit Herz und Liebe will ich Freude dir schenken und deine Gedanken auf das Gute und Schöne in diesem Leben lenken

4 Kommentare zu Ich schäme mich für alle meine Sorgen und Zweifel

  1. Brigitte Brueckner

    Lieber Helmut!

    Wie wahr deine Worte sind. Ich habe zufällig (ach ja es gibt ja keine Zufälle) die Sendung „Wetten das“ mit meinem Mann gesehen., das mit Samuel passiert ist.
    Vor 7 Monaten ist mein Mann in die geistige Welt gegangen und seither hab ich eine ganz andere Einstellung zum Leben. Durch dieses Ereignis ist mir bewusst geworden, dass wir nur Gast auf Erden sind und wenn wir unsere Aufgaben erledigt haben, dürfen wir nach Hause gehen. Auch für mich ist Dankbarkeit ein wichtiger Teil meines Lebens. Man findet jeden Tag genügend Gründe um dankbar sein zu können, wenn wir unser Bewusstsein, sprich unsere Aufmerksamkeit auf das Schöne im Leben richten. Danke nochmals für Deine berührenden Worte-. Licht und Liebe Brigitte

    • Danke Brigitte für deinen Kommentar

      Ja Dankbarkeit ist für mich eine echte Lebenseinstellung, deshalb bin ich auch so wunderbar glücklich und zufrieden mit mir und meinem Leben. Du kannst mir glauben es ist nicht immer leicht und besonders auf unserem Bauernhof gibt es sehr viele Herausforderungen zu bewältigen.

      Dankbarkeit ist mein Schlüssel zum Glück und genau dieses Glück will ich vielen Menschen von euch gerne vermitteln. Ihr alle sollt von dieser Lebensfreude und Begeisterung für unser Leben infiziert werden. Das wünsche ich mir.

      sonnige Grüße von Helmut

  2. marion wintjen

    moin helmut!
    ich finde auch das wir hier alle zu viel jammern…aber man muß sich nicht für seine sorgen und zweifel schämen. lg marion

    • Hallo Marion

      Danke für deine Worte.

      Ich bin sehr zufrieden mit mir und meinem Leben und habe eine unglaubliche Lebensfreude. Ich schäme mich für meine Sorgen und Zweifel, weil es für mich überhaupt keinen Grund gibt um zu jammern. Trotzdem gibt es ab und zu Tage wo ich dies dennoch tue.

      Da vergesse ich einfach wie gut es mir geht und lebe meine Dankbarkeit nicht. Dankbarkeit ist eine Lebenseinstellung von mir und wenn ich sie einmal nicht lebe, dann ärgere ich mich über mich selber. Auch das darf sein, im Leben müssen alle Gefühle Platz haben.

      sonnige Grüße von Helmut

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.